Kreis Mettmann: Der Kreis Mettmann rüstet Kitas für Problemkinder

Kreis Mettmann: Der Kreis Mettmann rüstet Kitas für Problemkinder

Erzieherinnen werden entsprechend weitergebildet.

Die Kindertageseinrichtungen im Kreis Mettmann müssen mit einer steigenden Zahl verhaltensauffälliger Kinder fertig werden. Aus diesem Grund hat das Kreisgesundheitsamt eine Weiterbildung entwickelt zum Thema "Seele stärken im Kindergarten". 16 Erzieherinnen befassten sich kürzlich intensiv mit der seelischen Gesundheit - für eine positive Entwicklung der Kinder, aber auch zu ihrem eigenen Wohl.

Bei der von der Lott-Jonn-Initiative des Kreisgesundheitsamtes konzipierten Weiterbildung mit dabei waren Fachleute des sozialpsychiatrischen Dienstes aus Hilden, der psychologischen Beratungsstellen aus Ratingen und Hilden, des Monheimer Familienhilfe-Netzwerks MoKi und des kinderneurologischen Zentrums aus Gerresheim. Die fünf Seminartage boten ein anspruchsvolles Programm zu den Herausforderungen im Kita-Alltag.

  • Mettmann : "Lott jonn" macht Vorschulkinder zu Feinschmeckern

Es ging um psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Erwachsenen, neurologische Erkenntnisse, die Bedeutung von frühen Bindungserfahrungen und Kommunikationsmethoden wie "Marte Meo". Mit einem Mix aus Theorie und Praxis, mit einigem Handwerkszeug und Hintergrundinfos kehrten die Teilnehmerinnen in ihre Einrichtungen zurück. Ihr Fazit: "Sich intensiv und so umfassend mit der seelischen Gesundheit auseinanderzusetzen, hat einfach gutgetan."

Infos: www.lott-jonn-kme.de, Vassili Noti, Tel. 02104 992259, V.Noti@kreis-mettmann.de

(gut)