Mettmann: Der "Kirmesbürgermeister" plant bereits

Mettmann: Der "Kirmesbürgermeister" plant bereits

Volker Stein organisiert seit zwölf Jahren das Volksfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1435.

Die traditionelle Johanniskirmes in der Innenstadt findet zwar erst von Freitag bis Dienstag, 22. bis 26. Juni, statt. Doch wenn es nach dem Cheforganisator Volker Stein geht, könnte es bereits bald losgehen. "Die Verträge für die Schausteller sind längst unterschrieben. Auch die Genehmigen durch die Behörden liegen fast alle vor", erklärt Volker Stein.

Neun Monate im Jahr ist er mit der Organisation des Schützenfestes und der Kirmes der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1435 beschäftigt. "Vor dem Fest ist nach dem Fest" bringt es der engagierte Platzmeister, wie seine Funktion im Vorstand offiziell heißt, auf den Punkt.

Seit dem Jahr 2006 ist er federführend für den Aufbau der Kirmes verantwortlich. Vom früheren Bürgermeister Bodo Nowodworski erhielt der 56-Jährige bei einer Ehrung eine besondere Auszeichnung: Er nannte ihn den Kirmesbürgermeister. "Darüber habe ich mich sehr gefreut, und da bin auch ein wenig stolz drauf ", gibt Stein zu. In der Bruderschaft und weit darüber hinaus wird er überall mit diesem Titel begrüßt.

Dabei schiebt er sich nicht unbedingt in den Vordergrund, sondern er hält mit der notwendigen Übersicht und Abgeklärtheit geschickt die Fäden bei der Organisation in den Händen. Wenn ihm aber etwas nicht passt, dann kann mit ihm auch mal das Temperament durchgehen und er wird "etwas lauter", gibt er selber zu.

Als klassischer "Macher-Typ", wie er sich selbst bezeichnet, kann er sich besonders über zu viel Bürokratismus aufregen. "Ich habe ja volles Verständnis dafür, dass unsere Stadtverwaltung bei der Erteilung von Genehmigungen für die Kirmes mit viel Sorgfalt die Anträge bearbeitet. Manchmal habe ich aber den Eindruck, dass es des Guten zu viel ist. Da ist dann wohl das Wort Überregulierung passend. Das kann einem dann die Freude an der Arbeit etwas nehmen." Volker Stein, der ein Freund des klaren Wortes ist, macht deutlich, dass dies keine Kritik nur an der Verwaltung sei. "Da gibt es auch andere Stellen, die es mit der Bürokratie übertreiben und unnötige Hürden aufbauen."

  • Geldern : Neuwahlen bei Sebastianus-Schützen

Die Stadtverwaltung bekommt von ihm sogar ein Lob: "Insgesamt muss ich sagen, dass die Zusammenarbeit gut klappt und wir als St. Sebastianus-Schützenbruderschaft bei Politik und Verwaltung ein offenes Ohr und Unterstützung für unsere Anliegen finden."

Volker Stein freut sich auf die Johanniskirmes und das Schützenfest im Juni. "Aufgrund der weiter anhaltenden Baumaßnahmen in der Innenstadt müssen wir beim Aufbau der Kirmes zwar erneut improvisieren." Die Mettmanner Bürger können sich aber trotzdem wieder auf eine schöne, große Innenstadtkirmes mit attraktiven Fahr- und Randgeschäften einrichten, verspricht er. Ganz besonders freut Volker Stein, dass es in diesem Jahr gelungen ist, für das Schützenfest das "Tschirgant Duo" aus Tirol verpflichten zu können. "Da geht im Festzelt auf dem Könighofplatz richtig die Post ab", weiß der "Kirmesbürgermeister.

Volker Stein stammt aus einer Schützenfamilie. Sein Vater gehörte viele Jahre dem Offizierscorps an, seine Tochter Anna-Lena ist Mitglied der Johannes-Kompanie. Seine Ehefrau ist ebenfalls dem Schützenwesen verbunden.

Er selbst wurde kürzlich beim Titularfest für 40-jährige Mitgliedschaft in der Bruderschaft geehrt. Der gelernte Koch ist Mitbegründer der Johannes-Kompanie und war längere Zeit deren Kompanie-Chef. Er hält das Schützen-und Brauchtumswesen weiterhin für zeitgemäß und fühlt sich den traditionellen Werten der christlichen Bruderschaft "Glaube, Sitte, Heimat" sehr verbunden "Selbstverständlich muss sich auch eine Bruderschaft für neue Dinge öffnen. Dies heißt aber nicht, dass man in allem dem Zeitgeist frönen muss", lautet sein Credo.

Die Johanniskirmes ist geöffnet Freitag ab 14 Uhr, Samstag und Sonntag ab 12 Uhr und Montag ab 14 Uhr. Sie ist zu finden an der Mühlenstraße, dem Jubiläumsplatz, an der Königshofstraße und dem Königshofplatz. Parallel zur Innenstadtkirmes veranstalten auch die ansässigen Schützenvereine der Stadt das Schützenfest.

(klm)