Mettmann: Dank an ein tolles Helfer-Team

Mettmann: Dank an ein tolles Helfer-Team

"Wir haben unser Ziel, das Kinderprogramm nach vorne zu bringen, erreicht", stellte Christa Hoffmann, Geschäftsführerin des Museum-Fördervereins in ihrem Bericht für 2009 fest. Der Kreative Donnerstag für Kinder ab fünf Jahre habe sich bewährt.

Die Nachfrage sei so groß, dass eine zweite Zehnergruppe eröffnet wurde. Mit einem neuen Flyer wirbt das Museum für sein Kinderprogramm. Darauf ausgerichtet ist auch die Spende von Paul Brenger, der von seinem "Geburtstagskonto" 2000 Euro zur Verfügung stellt und mit der Geschäftsführerin darüber reden wird, wie das Geld eingesetzt werden soll.

2009 über 5200 Besucher

5259 Besucher wurden 2009 gezählt. Es gab etwa 100 Bergische Kaffeetafeln/Bergisches Frühstück und zwölf Trauungen. Sonderveranstaltungen des Museums seien sehr wichtig, da selten Einzelbesucher kommen, die nur die Ausstellungsräume sehen wollen, sagte Christa Hoffmann. Sie verwies auf die nächsten Termine: Museumsnacht am 28. Mai, Teilnahme am Mittelalter-Markt von Wülfrath pro am 8./9. Mai und Museumsfest (Rund ums Buch) am 7. November.

Eine Ausstellung "100 Jahre Wülfrath" mit etwa 60 alten Fotos wird vorbereitet. Aus der Versammlung meldeten sich vier Freiwillige, die bei der Bilderauswahl und den Vorbereitungen der Ausstellung helfen wollen. Stadtarchivar Hartmut Nolte hat zugesagt, Fotos zur Verfügung zu stellen.

Ulrich Mairose dankte dem Heimatbund, der eine neue motorbetriebene Leinwand und die neuen Flyer finanzierte. Er dankte einer Gruppe Freiwilliger, die den Stand des Trägervereins auf dem Herzog-Wilhelm-Markt übernahmen, für ihren Einsatz und die 1600 Euro Erlös. Sein Dank ging an den Förderverein Krankenhaus, der nach seiner Auflösung eine "ordentliche Spende" überwies, und an die vielen kleinen Spender. "Ein Großspender wäre wünschenswert", fügte er hinzu.

"Alle packen mit an"

Geschäftsführerin Christa Hoffmann bedankte sich bei dem "tollen Team" von 40 Helfern (die meisten ehrenamtlich). "Die ziehen alle mit, da packt jeder an." Für den guten Zusammenhalt sorgen auch die regelmäßigen Treffen, unter anderem das jährliche Grillfest. Mit großen Beifall dankte die Versammlung der Geschäftsführerin für ihren Einsatz.

Die machte vor ihrem Bericht noch eine persönliche Aussage in Sachen Vorstand: " Wir sind Zeugen eines Zerwürfnisses geworden. Erlebt habe ich in meiner Arbeit Rosel Lutz-Brenger als Sympathieträgerin fürs Museum und Dr. Ulrich Mairose als kompetenten, zuverlässigen Vorstand."

(RP)