1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Bürgerverein setzt auf die bewährte Riege

Wülfrath : Bürgerverein setzt auf die bewährte Riege

In rekordverdächtiger Zeit brachten die Mitglieder die Jahreshauptversammlung über die Bühne.

Die zahlreich erschienenen Mitglieder des Wülfrather Bürgervereins wissen offensichtlich ihren Vorstand und vor allem die souverän agierende Vorsitzende Adelheid Heiden zu schätzen, denn die Jahreshauptversammlung ging mehr als zügig über die Bühne. In rekordverdächtigen 45 Minuten war die gesamte Tagesordnung mit Jahresbericht, Kassen- und Rechnungsprüfungsbericht und Neuwahlen des kompletten Vorstandes abgewickelt, einzig der Ausblick auf das Jahr 2013 wurde erst nach der Kaffeepause behandelt.

Mit Traumnoten — sprich einstimmig — wurden die Mitglieder des Vorstandes gewählt, und so kann Adelheid Heiden für weitere vier Jahre die Geschicke des Bürgervereins leiten. Einzig Annelie Nacke und Wilfried Leuth gaben nach jahrelangem Engagement ihre Vorstandsposten ab und wurden mit Dank und Blumen verabschiedet. Ansonsten kann die Vorsitzende auf ein bewährtes Team bauen: Ilona Fenko (Geschäftsführerin), Jürgen Pohl (Pressewart), Evelyn Raabe (Kassenwartin) und den Beisitzern Renate Tüßelmann und Ingrid Schmitz mit den beiden Neulingen Petra Mahrenholz- Rösch und Siegfried Kollenhöfer.

Lag in früheren Jahren der Schwerpunkt des Bürgervereins eher auf kulturellem Gebiet ist in den letzten zehn Jahren unter Adelheid Heiden eine Verschiebung zum sozialen Engagement zu registrieren. Es gibt ein Begrüßungspaket für Neugeborene in Wülfrath und das Notfallpaket für Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen vorübergehend aus ihren Familien genommen werden müssen. Auch der Grillnachmittag im August-von-Twer-Haus zählt weiterhin dazu.

Ein besonderes Ereignis war für die Mitglieder des Bürgervereins eine Reise nach Israel und Jordanien im vergangenen Jahr. Da dieses kaum mehr zu toppen sind, geht es in diesem Jahr nach Ahrensburg in Schleswig-Holstein.

(eise)