1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Bürgermonitor

Heiligenhaus: Verein sorgt sich um die Wasserqualität der Anger

Heiligenhaus : Verein sorgt sich um die Wasserqualität der Anger

Auf eine mögliche Gewässerverunreinigung der Anger macht Ulrich Gräf, Gewässerschutz & und Fliegenfischervereinigung Angertal, aufmerksam: "Wieder ist es zu einer Schmutzwassereinleitung in die Anger gekommen. Im Januar haben wir einen ähnlichen Vorfall der Wasserbehörde und der Fischereibehörde bereits gemeldet. Anscheinend konnte der Verursacher nicht davon abgehalten werden, erneut eine Einleitung vorzunehmen. Die Einleitung findet nahe der Brücke an der Kläranlage Heiligenhaus statt.

Auf eine mögliche Gewässerverunreinigung der Anger macht Ulrich Gräf, Gewässerschutz & und Fliegenfischervereinigung Angertal, aufmerksam: "Wieder ist es zu einer Schmutzwassereinleitung in die Anger gekommen. Im Januar haben wir einen ähnlichen Vorfall der Wasserbehörde und der Fischereibehörde bereits gemeldet. Anscheinend konnte der Verursacher nicht davon abgehalten werden, erneut eine Einleitung vorzunehmen. Die Einleitung findet nahe der Brücke an der Kläranlage Heiligenhaus statt.

" Er handele sich vermutlich um Baugrubenwasser. Die Baustelle befinde sich in Nähe der Brücke an der Kläranlage Heiligenhaus. Es solle mit Tankwagen entsorgt werden. Doch das Wasser werde in einen Regenwasserschacht gepumpt, der nach wenigen Metern in die Anger mündet. Auf der Baustelle sei behauptet worden, es läge eine Genehmigung vor. "Wir können uns dies schwer vorstellen, da dieses sedimenthaltige Wasser zu einer Verschlammung des Bachbodens führt und alle dortigen Kleinlebewesen ersticken würde, auch würden die Laichböden der Bachforellen und Äschen zugeschlammt", so Gräf.

Die Behörden seien im Januar informiert worden: "Die Einleitung wurde dann gestoppt." Wegen des niedrigen Wasserstandes stehe die Bachfauna derzeit ohnehin unter Stress, betonte Gräf. Er habe noch keine Antworten der Behörden bekommen.

(JoPr)