Mettmann: Bürger beschweren sich über Salz

Mettmann: Bürger beschweren sich über Salz

Gehwege seien von einem Film überzogen. Stadt hofft auf Wetterwechsel.

Bürger haben sich über große Mengen Salz auf den Bürgersteigen und Gehwegen in Mettmann beschwert. Die Stadt teilt dazu mit: Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes seien aufgrund der niedrigen Nachttemperaturen derzeit jeden Morgen im Einsatz, um die Straßen und die Rad- und Gehwege zu kontrollieren und bei Bedarf gegebenenfalls punktuell zu streuen. Das Salz sei aufgrund der Witterung fast ohne Feuchtigkeit, also sehr fein und sehr trocken. Die Streueinrichtungen der Schmalspurschlepper seien auf die niedrigste Streustufe eingestellt. Das Salz staube beim Ausbringen extrem, da die kleinen Vorrichtungen der Schlepper das vermischte Trockensalz nur ohne Salzsole streuen können.

Dadurch sähen die Wege stark versalzen aus. "Es wurde aber nicht mehr Salz gestreut als absolut notwendig." Durch die Witterung der letzten Wochen trocknet das ausgebrachte Salz noch mehr und bildet einen feinen Salzfilm. Ohne Niederschläge bleibe das Salz auf den Flächen liegen. Schneefälle, Regen und wechselnde Temperaturen führten dazu, dass sich das Salz auflöst und nicht mehr sichtbar sei. Der Einsatz der Kehrmaschine sei derzeit aufgrund der Temperaturen nicht möglich, so die Stadt.

(RP)