Analyse: Bücherei wird das "Lagerfeuer" der Leser

Analyse : Bücherei wird das "Lagerfeuer" der Leser

Die nackten Zahlen können den Verantwortlichen einen gehörigen Schrecken einjagen: Im vergangenen Jahr sind in der Medien Welt die Zahl der Ausleihen und der Medien, der neuen Medien und auch die Zahl der Veranstaltungen und Bibliotheksführungen zum Teil deutlich zurückgegangen. Die Ausleihen im Buchbereich sind sehr stark gesunken.

Die Ausleihzahlen für Printmedien lagen 2011 bei 51 650. 2012 sind sie auf 42 279 Entleihungen gesunken und 2013 weiter auf 40 757. Besonders stark zeichnen sich die Einbrüche 2012 in den Bereichen Sachliteratur und Belletristik ab. Die Ausleihen der Kinder- und Jugendbücher sind im Vergleich zum Vorjahr wenigstens konstant geblieben. Im Jahr 2013 konnten die Entleihungen im Bereich Belletristik aber von 10 820 auf 14 150 gesteigert werden.

Elektronische Medien wie Tablets und eBooks sind im Kommen. Foto: dpa/Warnecke

Die sinkenden Ausleihzahlen sind nach Meinung der Büchereileitung zum Teil darauf zurückzuführen, dass der Bestand für Romanleser und Sachbuchnutzer nur marginal ergänzt wird. Veralterung beziehungsweise große Lücken sind sehr häufig festzustellen. Fakt ist: Die wenigen Neuanschaffungen sind für Vielleser unzureichend, heißt es. Ist die gute alte Bücherei also zum Sterben verurteilt? Wird es in einigen Jahren kaum noch jemanden geben, der sie besuchen geschweige denn dort etwas nutzen oder ausleihen will?

Papierende Bücher werden immer öfters liegen gelassen. Foto: dpa/Pfeiffer

Wer da zu schnell bejaht, wird sich täuschen. Es wird nur eine große Verlagerung und damit verbunden ein völlig neues Selbstverständnis von Bücherei geben (müssen). Denn: Die Nachfrage beim Herunterladen von elektronischen Medien auf den eigenen Computer (Bibnet-Onleihe im Kreis Mettmann) nach den rund 23 000 elektronischen Medien ist stark gestiegen. Mit 2907 ausgeliehenen eBooks, Hörbüchern und Musiktiteln hat sich die Ausleihe gegenüber 2009 mehr als verfünffacht. Auch 2013 konnte die Ausleihe von elektonischen Medien weiter gesteigert werden. Die Einführung der Onleihe-App für mobile Geräte und Angebote im ePub-Format macht das Lesen von elektronischen Büchern im Kreis immer attraktiver. 46 Prozent der aktiven Nutzer nutzen diese "Onleihe". Fazit: Die Nachfrage ist also da — nur eben auf anderen Wegen.

Und welche Aufgabe hat da noch eine Bücherei, die man zum Ausleihen nicht mehr besuchen muss? Die Bücherei und damit auch die Meiden Welt in Wülfrath werden künftig weniger Schalter zum Ausleihen haben, dafür mehr Veranstaltungen, Events aller Art und Vorlesenachmittag organisieren müssen. Wer zum Beispiel Jamie Olivers Kochbücher liest, will vielleicht bei einem Koch-Event in der Medien Welt mal kochen und Gleichgesinnte treffen. Kindervorlesenachmittage bringen den Kleinen das Lesen und Verstehen in der Gruppe näher. Autoren erzählen über ihre Erlebnisse vor Publikum. Spielecken für kleinste Kinder, damit Eltern und Geschwister beim Treff mit Gleichaltrigen in der Bücherei schmökern können. Lesewettbewerbe, vielleicht auch mal eine Nachtwanderung für Kinder auf der Suche wie Sherlock Holmes. Die Bücherei wird in Zukunft immer mehr zum "Lagerfeuer" von Gleichgesinnten, die sich treffen und gemeinsam vergnügen. Solche Veranstaltungen organisiert die Medien Welt bereits. Es wird aber noch viel mehr werden, denn: Wer immer weniger Bücherausleihzettel bearbeiten muss, kann besser andere Dinge sinnvoll organisieren.

(RP)