1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Kreis Mettmann: Bewusste Ernährung kann Cholesterinspiegel senken

Kreis Mettmann : Bewusste Ernährung kann Cholesterinspiegel senken

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt zählen hierzulande zu den häufigsten Todesursachen. Zu den Risikofaktoren gehören unter anderem hohe Cholesterinwerte. Darauf weist die KKH Kaufmännische Krankenkasse hin.

Laut einer aktuellen Auswertung der KKH waren 2016 bundesweit mehr als 365.000 Versicherte von einer sogenannten Hypercholesterinämie, also einem zu hohen Cholesterinspiegel im Blut, betroffen. Das sind 23 Prozent mehr als noch im Jahr 2006. Jeder fünfte KKH-Versicherte hatte demnach 2016 schlechte Blutfettwerte, bei den 60-Jährigen sogar jeder Zweite.

Je früher eine Fettstoffwechselstörung entdeckt und die Werte gesenkt werden, desto geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung der Blutgefäße. Für gesunde Erwachsene liegt der Grenzwert für Gesamtcholesterin derzeit bei 200 Milligramm pro Deziliter, für LDL-Cholesterin bei 115 Milligramm pro Deziliter. Dieser Baustein ist besonders entscheidend, denn das LDL gilt als einer der Hauptverursacher von Arterienverkalkung, die zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann.

Die Essensgewohnheiten sind nur zu etwa 25 Prozent für den Cholesterinspiegel verantwortlich. "Dennoch können Betroffene mit einer bewussten Ernährung und ausreichend Bewegung gegensteuern", rät Gerd Peters vom KKH-Serviceteam in Düsseldorf. Das heißt: Weniger tierisches zu sich nehmen, stattdessen viel Gemüse und Ballaststoffe sowie Fisch verzehren und keinesfalls rauchen. Sind die LDL-Werte stark erhöht und das Zusammenspiel mit weiteren Cholesterinbausteinen völlig aus dem Gleichgewicht geraten, ist eine ärztliche Therapie in der Regel unverzichtbar.

(RP)