Mettmann: Betrunkener Autofahrer baut Unfall

Mettmann : Betrunkener Autofahrer baut Unfall

Zwei Personen wurden leicht verletzt. Alkoholgehalt im Blut: 1,2 Promille.

1,2 Promille im Blut hatte ein Autofahrer, der am Dienstagabend in einen Unfall verwickelt wurde. Wie die Polizei berichtet, wollte der 27-jährige Fahrer eines Ford von der Peckhauser Straße nach rechts in Richtung Düsseldorf abbiegen. An der Sichtlinie stoppte er kurz seinen Wagen, fuhr dann an und musste anschließend verkehrsbedingt noch einmal abbremsen. Ein 49-Jähriger Mercedes-Fahrer, der zu diesem Zeitpunkt hinter dem Ford herfuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und berührte den Wagen geringfügig am Heck. Hierbei erlitten der 27-Jährige Ford-Fahrer sowie seine 29-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen.

Beide wollten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mercedes-Fahrers fest und führten einen Alkoholtest durch. Das Ergebnis: 1,2 Promille. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen, beschlagnahmten den Führerschein und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 600 Euro.

(arue)