1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Betrunkene Fahrerin zeigt sich selbst an

Mettmann : Betrunkene Fahrerin zeigt sich selbst an

Am Neujahrsmorgen hatte eine 48-Jährige einen Streit mit ihrem Lebensgefährten. Daraufhin stieg sie betrunken ins Auto und wollte nach Neuss fahren. Kurz vor der Autobahn kam sie an einer Polizeistation vorbei, besann sich und zeigte sich selbst an.

Gegen 7.15 Uhr erschien eine 48-jährige Mettmannerin in der Polizeiwache am Adalbert-Bach-Platz in Mettmann. Die Frau, die gerade erst ihren schwarzen Honda Civic vor dem Polizeigebäude geparkt hatte, zeigte sich selber wegen Trunkenheit am Steuer an. Ein Alkoholtest ergab tatsächlich einen Wert von mehr als 2 Promille.

Nach eigenen Angaben der vollkommen reumütigen Frau, hatte diese den Abend und den Jahreswechsel mit Freunden in einer Gaststätte gefeiert und dabei auch reichlich Alkohol getrunken. Als es dann nach ihrer Heimkehr am frühen Neujahrsmorgen zu einem Streit mit ihrem Lebenspartner gekommen war, hatte sie sich in ihren Wagen gesetzt, um Verwandtschaft in Neuss zu besuchen.

Als sie auf dem Weg zur Autobahn jedoch am Gebäude der Kreispolizei vorbeikam, siegte die Vernunft und die Honda-Fahrerin beendete ihre Fahrt freiwillig auf einem Parkplatz am Adalbert-Bach-Platz. Mit der Bemerkung: "Ich will nicht, dass noch etwas passiert !", zeigte sich die Mettmannerin selber an und war damit einverstanden, dass die Polizei im Zuge der Anzeigenerstattung ihren Führerschein sicherstellte und auch jedes Fahren bis auf Weiteres ausdrücklich untersagte.

Weil die Frau nach dem Ende der erforderlichen Polizeimaßnahmen unter keinen Umständen nach Hause zurückkehren oder zu Freunden, Verwandten oder Bekannten gebracht werden wollte, halfen die Beamten der freundlichen Frau schließlich eine Hotelunterkunft zu finden.

(ots)