1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Besserer Mobilfunk für Mettmann und Erkrath

Neue 5G-Technologie : Besserer Mobilfunk für Mettmann und Erkrath

Die Städte Mettmann und Erkrath sollen zügig mit der neuen Mobilfunk-Technologie 5G ausgestattet werden. Diese Technologie bietet erstmals eine Datenübertragung nahezu in Echtzeit.

(RP) Mettmann ist Teil der 5G-Initiative der Deutschen Telekom, die am 17. Juni gestartet ist. Neben der Kreisstadt gehören im Kreis Mettmann noch die Städte Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld, Monheim und Ratingen zu den neuen Standorten, die mit 5G versorgt werden. G5 ist die neue, die fünfte Generation im Mobilfunk. Sie schafft beispielsweise die Vernetzung von Maschinen in der Industrie und intelligenten Geräten. Außerdem unterstützt die Technik die Digitalisierung vieler Lebensbereiche. Sie soll erstmals eine Datenübertragung nahezu in Echtzeit ermöglichen.

Um diese Technik ist weltweit ein Wettrennen entstanden. China, Südkorea, Japan, und die USA haben sie zu einer zentralen Technologie für die Wirtschaft der Zukunft erklärt. Für Deutschland hat die Bundesregierung das Ziel ausgegeben, zum „Leitmarkt“ für 5G werden zu wollen.

Der schnelle 5G-Ausbau ist nun dem variablen Einsatz von Mobilfunkfrequenzen und den neuen, innovativen Technologien zu verdanken. Dafür hat die Deutsche Telekom 15 Megahertz (MHz) im 2,1 Gigahertz-Band für LTE und 5G im Einsatz. 

In Zukunft soll in ländlichen Regionen eine Verdopplung der Geschwindigkeiten realisiert werden – mit bis zu 225 Mbit pro Sekunde sollen dann die Nutzer surfen können, in städtischen Gebieten mit 600 bis 800 Mbit pro Sekunde.