Mettmann: Bachlauf für guten Zweck

Mettmann : Bachlauf für guten Zweck

Der beliebte Volkslauf wird im nächsten Jahr wieder auf dem Gelände von Mono veranstaltet.Mit einem Teil des Erlöses soll eine soziale Einrichtung oder ein Verein unterstützt werden.

Die Organisatoren haben verschiedene Standorte für die zukünftige Durchführung des "Mettmanner Bachlaufs" geprüft und danach eine Entscheidung getroffen, die die Mettmanner Bevölkerung freuen wird. "Es hat sich herausgestellt, dass der bisherige Veranstaltungsort auf unserem Betriebsgelände aufgrund der vorhandenen Infrastruktur ideal ist", erklärt Geschäftsführer Wilhelm Seibel von der Seibel Designpartner GmbH. "Deshalb wird der Bachlauf auch in Zukunft hier stattfinden."

Konzept verändert

Er macht zugleich deutlich, dass der Bachlauf mit einem veränderten Konzept antreten wird. Es soll eine Verbindung zwischen Sport und caritativen Einsatz geschaffen werden. "Wir laufen für einen guten Zweck", formulierte Mettmann-Sport Ehrenvorsitzender Rudolf Tillmann das Ziel. Es soll gezielt ein soziales Projekt unterstützt werden, erläutert Willhelm Seibel. "Von den Startgebühren pro Teilnehmer sollen zwei Euro für dieses Projekt abgezweigt werden, sagt ME-Sport-Geschäftsstellenleiterin Sandra Pietschmann. "Wir als Sponsoren verdoppeln das Ergebnis", versichert Wilhelm Seibel, dem der soziale Zweck ein bedeutendes Anliegen ist. Für ihn sei es wichtig, dass jedes Jahr eine andere soziale Einrichtung oder Vereinigung gezielt unterstützt wird. "Wir wollen nicht nach dem Gießkannenprinzip handeln und jedem einen kleineren Betrag überreichen."

ME-Sport Vorsitzender Martin Auerbach weist darauf hin, dass nicht nur das Unternehmen Seibel Designpartner den Erlös verdoppeln kann, sondern auch andere Mettmanner Firmen diesem Beispiel folgen können. "Diejenige Organisation, die unterstützt wird, kann sich am Tag des Lauf-Events auf dem Betriebsgelände präsentieren", so Martin Auerbach.

Höchstens 999 Teilnehmer

"Der Mettmanner Bachlauf ist in Mettmann die Sportveranstaltung mit der höchsten Teilnehmerzahl", hebt Rudollf Tillmann die Bedeutung des Bachlaufes hervor. "Wir wollen die Teilnehmerzahl auf höchstens 999 deckeln", sagt Wilhelm Seibel. "Mehr geht organisatorisch nicht." Sandra Pietschmann zog eine positive Bilanz des 4. Mettmann Bachlaufes am 1. Mai.

"Wir hatten mit 900 Läufern einen Teilnehmerrekord. Wenn man bedenkt, dass wir vor vier Jahren mit 120 Läufern angefangen hatten, ist dies eine riesige Steigerung. Sie hob den familiären Charakter der Lauf-Veranstaltung hervor. Trotz der hohen Teilnehmerzahl habe organisatorisch alles geklappt. Gut angekommen sei, dass die Startnummern bereits einen Tag vorher vergeben wurden. Wilhelm Seibel betonte, dass die Veranstaltung bei den Nachbarbetriebe und den Bewohnern an der Gau positiv angenommen wird.

(RP)