Mettmann: Auf den Spuren der Tarpane

Mettmann: Auf den Spuren der Tarpane

Mettmann (arue) "Tierwelt im Neandertal", so lautet der Titel des Abendrundgangs rund um das eiszeitliche Wildgehege. Unser Foto zeigt Tarpane, Rückzüchtungen eurasischer Wildpferde. Auch sie sind dort zu sehen. Los geht die Tour am Freitag, 25. Mai, um 16 Uhr. Bis voraussichtlich 18 Uhr erläutert Biologin Sabine Aschemeier auf einem Spaziergang durch die abwechslungsreiche Landschaft eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands. Am eiszeitlichen Wildgehege erfahren die Besucher Spannendes über Wisent, Wildpferd und Auerochse. Letztere zwei stellen Abbildzüchtungen ursprünglicher, ausgestorbener Tierarten dar, wie sie zu Zeiten des Neanderthalers in dieser Region lebten. Der Rundgang beginnt und endet am Eingang des Neanderthal-Museums. Die Teilnahme kostet acht Euro. Karten gibt es im Vorverkauf an der Museumskasse oder unter www.westticket.de" (zzgl. VVK-Gebühren). Info auch unter Telefon 02104 979715.

(RP)