1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Auch Mettmann erlässt Ansammlungsverbot

Weitere Maßnahmen gegen Coronavirus : Mettmann erlässt Ansammlungsverbot

Auch Mettmann erweitert die Maßnahmen gegen das Coronavirus und hat am frühen Samstag-Nachmittag Zusammenkünfte ab zwei Personen untersagt. Das gelte ab sofort, informiert die Kreisstadt.

Erkrath hatte bereits am Freitag-Abend eine Verfügung erlassen, die unter anderem Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen unter freiem Himmel untersagt. Am späten Freitag-Abend hatten Wülfrath und am frühen Samstag-Nachmittag Mettmann nachgezogen. Ausnahmen vom Ansammlungsverbot bestehen auch in der Kreisstadt für Familienmitglieder, Personen einer Wohngemeinschaft oder anderer häuslicher Gemeinschaften. Mit den erweiterten, einheitlichen Maßnahmen bestreiten die drei Städte einen gemeinsamen Weg gegen das Coronavirus. Dazu gehören auch weitreichende Regelungen für Restaurants und Speisegaststätten, die in Mettmann ab Sonntag, 22. März, in Kraft treten. Demnach sind nur noch Abholungen ohne Betreten der Lokalität sowie Lieferungen möglich. Ebenfalls zu schließen sind Friseure, Kosmetik- und Nagelstudios, Tätowierstudios und ähnliche Geschäfte, teilt die Kreisstadt Mettmann mit.

Das Amtsblatt mit den ergänzenden Maßnahmen gegen Coronavirus ist zu finden auf der städtischen Internetseite unter www.mettmann.de/amtsblatt.