1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Argumente in Mettmann: Für den Erhalt der Realschule.

Argumente in Mettmann : Für den Erhalt der Realschule

Die Bewahrer der Realschule sagen: Es gibt genug Kinder für ein Nebeneinander der Schulformen. Und billiger wird es für die Steuerzahler auch.

Der Rat hat mit dem Beschluss, die Realschule zu schließen, eine Fehlentscheidung getroffen. Sie basiert auf veralteten Schülerzahlen. Nach den heute vorliegenden Schülerzahlen werden für die nächsten fünf Jahre neben den Gymnasien bis neun Klassen pro Jahrgang benötigt. Der Schulentwicklungsplan zeigt zwei Optionen: die Gründung einer 8- bis 9-zügigen Gesamtschule oder die Gründung einer 4-zügigen Gesamtschule unter Beibehaltung der 4-zügigen Realschule.

Nur das Nebeneinander von Gesamt- und Realschule garantiert das Recht der Eltern auf freie Wahl der Schulform. Nach den bisherigen Übergangsquoten von der Grundschule zur weiterführenden Schule dürften 150 bis 170 Kinder eine Realschulempfehlung bekommen und müssten sich an der Gesamtschule anmelden. Das ist unrealistisch, da die Verwaltung bereits darüber informiert hat, dass sie nur für vier bis fünf Eingangsklassen (100 bis 125 Schüler) Räume bereitstellen kann. Die Anzahl der Eltern, die bei der Bürgerinitiative zum Erhalt der Realschule anrufen, weil sie ihr Kind nicht an der Gesamtschule anmelden wollen, wächst von Tag zu Tag.

Leiden würden aber nicht nur die neu anzumeldenden Kinder. 630 Kinder und ihre Eltern finden sich von einem Tag auf den anderen in einer „Schule auf Abruf “wieder. Der Beschluss, die Schule nur „.. so lange fortzuführen, wie ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb gewährleistet werden kann“, beschreibt den „Tod auf Raten“.

In der Diskussion wird behauptet, eine Realschule neben der Gesamtschule könne man sich nicht leisten. Ein Blick auf die Zahlen der Verwaltung zeigt, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Demnach kostet Bau einer 6-zügigen Gesamtschule 56 Mio. Euro, der Bau einer vierzügigen 45 Mio.Euro. Die Realschule verfügt über einen Raumbestand von 4.095 Quadratmetern. Bei Sanierungskosten von 1391 Euro/qm, fallen 6 Mio.Euro an. Bei Erhalt der Realschule lässt sich für 51 Mio. Euro ein 8-zügiges, kombiniertes Schulangebot darstellen, während eine 6-zügige Gesamtschule 56 Mio.Euro kostet. Hochgerechnet kostet eine 8-zügige Gesamtschule 66 Mio. Euro. Der Erhalt der Realschule in Verbindung mit dem Bau der 4-zügigen Gesamtschule ist die bessere Lösung.

Die Bürgerinitiative zum Erhalt der Realschule fordert die unverzügliche Öffnung des Anmeldeverfahrens auch für die Realschule. „Zur Sache Mettmann“ unterstützt unser Anliegen. Wir hoffen auf die Einsicht der übrigen Fraktionen am Dienstag. Andersfalls werden wir ein Bürgerbegehren zum Erhalt der Realschule starten. Das Wohl hunderter von Schülern und ihrer Eltern ist uns diese Mühe wert. Helmut Peick