1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Kreis Mettmann: Arbeitslosigkeit ist im Kreis leicht gesunken

Kreis Mettmann : Arbeitslosigkeit ist im Kreis leicht gesunken

Die Unternehmen der Region meldeten im Mai deutlich mehr offene Stellen als im Vormonat.

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Kreis Mettmann leicht gesunken. Das teilt jetzt die Agentur für Arbeit mit. Demnach waren im Mai dieses Jahres 14.910 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 394 Menschen beziehungsweise 2,6 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat der Wert sogar um 974 Personen abgenommen. Das sind minus 6,1 Prozent.

Die Arbeitslosenquote ist auf 5,7 Prozent gesunken. Im April dieses Jahres betrug sie noch sechs Prozent. Im Mai 2017 waren es genau 6,2 Prozent. Dabei ist vor allem die Zahl der jüngeren Betroffenen stark gesunken - und zwar um 9,1 Prozent auf aktuell 838 junge Menschen unter 25 Jahre.

In diesem Monat meldeten sich 2973 Menschen neu oder erneut arbeitslos. Das sind 142 oder fünf Prozent mehr als vor einem Monat. Gleichzeitig beendeten aber auch 3362 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Das sind 376 oder 12,6 Prozent Personen mehr als im Vormonat.

Unternehmen aus Mettmann meldeten der Arbeitsagentur im Mai zugleich 981 neue offene Stellen. Das bedeutet einen Anstieg um 18,6 Prozent zum Vormonat. Die Zahl summiert sich damit seit Jahresbeginn auf 4809 offene Stellen. Das sind 590 oder 10,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Damit geht die Arbeitskräftenachfrage erneut stärker zurück als im Landesschnitt. In den Städten Mettmann und Erkrath ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai um 72 oder 2,8 Prozent auf 2476 Personen gesunken. Das sind 326 oder 11,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank auf 5,8 Prozent; nach 6,7 Prozent vor einem Jahr.

(arue)