1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Arbeiten an den Regiobahn-Halteplätzen

Es existieren derzeit weniger Stellplätze : Regiobahn sperrt P+R-Parkplätze

Arbeiten auf dem P+R-Platz am Haltepunkt Mettmann-Stadtwald.

Ein Drittel der 275 Parkplätze am Regiobahn-Haltepunkt Mettmann-Stadtwald sind derzeit gesperrt. Der Grund: Eine Spezialfirma verlegt Sensoren auf den Parkplätzen. Bei den Minusgraden gibt es Schwierigkeiten: Das Wasser, das für die Bohrungen wichtig ist, friert in den Schläuchen. Also müssen die Schläuche erhitzt werden, damit das Wasser wieder fließt. Pendler waren gestern Morgen von den Bauarbeiten überrascht worden. Sie mussten sich entweder einen anderen Parkplatz außerhalb des Regiobahn-Geländes suchen oder fuhren einen anderen Haltepunkt an. Am Bahnhof Neanderthal werden die Pendler gezählt, um einen Überblick über die Frequenz zu bekommen.

Die Arbeiten am Haltepunkt Mettmann-Stadtwald sollen in den nächsten drei Tagen abgeschlossen sein. Bis dahin müssen sich Pendler umorientieren.

Seit Jahren gibt es Überlegungen der Regiobahn, an den Haltepunkten zusätzliche Parkplätze anzubieten. Mettmann-Stadtwald und Neanderthal sind zwar vergrößert worden, doch wenn die Regiobahn nach Wuppertal fährt, muss neu überlegt werden.