1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Mettmann: Anspruchsvoller Bachlauf

Mettmann : Anspruchsvoller Bachlauf

Rekordbeteiligung beim 7. Mettmanner Bachlauf: 1000 Männer und Frauen gehen auf die landschaftlich reizvolle und sportlich herausfordernde Strecke. Am Ende stehen drei Triandertaler auf dem Treppchen.

Mit 1000 Startern meldete der 7. Mettmanner Bachlauf eine Rekordbeteiligung. Diese Veranstaltung von ME-Sport mit dem hügeligen Streckenverlauf entlang des Mettmanner Baches hat mittlerweile überregional einen guten Ruf.

 Die Walker und Nordic Walker starten zum Bachlauf. Die anspruchsvolle Strecke hat es in sich und bei den Sportlern der Region inzwischen einen guten Ruf.
Die Walker und Nordic Walker starten zum Bachlauf. Die anspruchsvolle Strecke hat es in sich und bei den Sportlern der Region inzwischen einen guten Ruf. Foto: Dietrich Janicki

Für die Läufer, Walker und Nordic Walker ist es eine große Herausforderung, diese Strecke zu bewältigen. Dies bestätigt Mettmanns Wirtschaftsförderer Wolfgang Karp, der sich auf die 5-Kilometer-Walking-Strecke begab und mit großem Vorsprung diesen Wettbewerb für sich entschied. Keuchend, aber sichtlich glücklich, schnappte er sich eine Flasche Wasser und nahm einen großen Schluck.

"Puh — das war ganz schön anstrengend, da wir teilweise durch tiefen Matsch mussten. Zudem hätte uns der erste Streckenposten fast in die falsche Richtung geschickt." Er habe vor dem Wettbewerb gut trainiert. Zwei bis dreimal die Woche begebe er sich auf die Jogging-Strecke.

Fans sorgen für tolle Atmosphäre

Mit großem Interesse verfolgte Barbara Schuchmann die Walking und Nordic Walking-Wettbewerbe. Sie ist in dieser Disziplin amtierende Deutsche Meisterin über die Halbmarathon-Distanz und war 2010 und 2011 in ihrer Altersklasse Weltmeisterin. "Eigentlich wollte ich heute hier starten. Ich habe mir aber eine Erkältung eingefangen, die dies verhinderte."

  • Mettmann : 2013 neue Strecke
  • Mettmann : Attraktiver Bachlauf
  • Das Archivfoto von 2091 zeigt den
    Lions Club Mettmann-Wülfrath : Beim Schweinelauf trabt diesmal jeder für sich allein

Die aus Bergheim stammende Athletin war von der Veranstaltung angetan. "Das ist hier toll organisiert und die vielen Fans sorgen für eine prima Atmosphäre." Im nächsten Jahr wolle sie wiederkommen und über die 10-Kilometer Distanz starten.

Begeistert angefeuert von den Eltern und Geschwistern gingen die Schülerinnen und Schüler auf die 2-Kilometer-Strecke. "Das war zwar anstrengend, hat aber riesig Spaß gemacht", betonten übereinstimmend Sieger Mik Schlotmann (8) und die gut platzierte Jacyueline Hahn (8).

Einer der Höhepunkte ist die Laufdistanz über 10-Kilometer. Einer der Läufer ist Peter Engelhardt. Er hält es mit der olympischen Idee — "Dabei sein ist alles." Er laufe, um sich fit zu halten, regelmäßig durch das Neandertal. sagt der 64-Jährige "Das ist eine landschaftlich schöne und anspruchsvolle Strecke." Der Mettmanner Bachlauf sei aber eine ganz andere Hausnummer. "Dieser Lauf ist wahnsinnig anstrengend und verlangt von den Teilnehmern viel Kraft und Kondition", betont der vor dem Start sichtlich nervöse Engelhardt.

Es setzten sich dann zu erwarten die "Profis" durch. Gisela Reuschenbach von der Triathlon-Abteilung von ME-Sport, die im Start-Ziel-Bereich als Moderatorin die Rennen kommentierte und die Zuschauer während der gesamten Veranstaltung informierte, freute sich, dass mit Sieger Mario Oertel und den dahinter platzierten Manfred Herzog und Andreas Barth gleich drei Triandertaler auf dem Treppchen standen.

www.rp-online.de/mettmann

(RP)