1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Wülfrath: Anger-Markt: Der Rohbau ist fertig

Wülfrath : Anger-Markt: Der Rohbau ist fertig

Schnee, Eis und das kalte Wetter haben zu Verzögerungen geführt. Eröffnung ist jedoch wie geplant August/September.

Bis zu 100 Bauarbeiter sind in den vergangenen Wochen jeden Tag auf der Baustelle des Anger-Markts tätig gewesen. Der Zeitplan ist eng: Bis zum Spätsommer soll das neue Einkaufszentrum endlich stehen und eröffnet werden. Doch das Winterwetter mit Eis, Schnee und dauerhaften Minusgraden hat zu Verzögerungen geführt.

Erst jetzt, Ende Februar, steht der Rohbau — das war von der Baugesellschaft Alfred Döpker früher eingeplant. Doch Vorstand Ulrich Frericks vom Investor Focus Real Estate beruhigt: "Die Eröffnung Ende August/Anfang September ist nicht gefährdet. Wir haben Verzögerungen, aber es ist auch ein zeitlicher Puffer eingebaut, damit die Arbeiten wieder in Plan kommen", sagt er.

In dem neuen Einkaufszentrum, das als neue Mitte Wülfraths bereits angepriesen worden ist, werden ein Edeka-Geschäft (1700 Quadratmeter Verkaufsfläche), ein Aldi-Markt (930 Quadratmeter), die Drogerie Rossmann (710 Quadratmeter) und das Bekleidungsgeschäft Takko (460) als Ankermieter einziehen. Die Rathaus-Apotheke wechselt den Standort und zieht vom Spring in den Anger-Markt. Komplettiert wird das Angebot im Anger-Markt durch ein kleines Café mit Außengastronomie, ein Lotto-Toto-Geschäft und einen Friseur, sagt Ulrich Frericks.

Die Voraussetzungen sind eigentlich ideal: Die Fußgängerzone Wülfraths hat mit dem neuen Pflaster ein Lifting erhalten, und der neue Anger-Markt eröffnet mit Discountern und Fachgeschäften. Viele traditionelle Einzelhändler in Wülfrath erhoffen sich von den Neuigkeiten einen erhöhten Umsatz und neue Kunden in der Kalkstadt. Andere sehen das kritisch und fürchten Umsatzverluste für die alteingesessenen Kaufleute. "Die Kunden kaufen im Anger-Markt und sind dann weg", heißt es bei einigen Kaufleuten.

Noch aber muss der Anger-Markt Gestalt annehmen. Das Mauer- und Betonwerk ist jetzt errichtet, auch 32 Stahl-Beton-Binder, mit jeweils 18 Tonnen Gewicht unter dem Dach echte Schwergewichte, sind in den vergangenen Tagen fertiggestellt worden. Der letzte der großen Kräne wird deshalb am morgigen Freitag abgebaut, sagt Frericks.

Die Stadt wird das Umfeld des Anger-Marktes anschließend aufpeppen. Ab dem Frühjahr werden die untere Parkstraße sowie die Goethestraße zwischen Wiedenhofer Straße und Im Spring umgebaut. Ziel ist es, dass zur Eröffnung des Einkaufszentrums im Spätsommer dann diese Arbeiten abgeschlossen sind.

(RP/rl)