Stau in Mettmann Chaos auf der L 239

Mettmann/Ratingen · Noch bis Donnerstag ist die B 7 an der Stadtgrenze zwischen Mettmann und Düsseldorf gesperrt. Viele nutzen deshalb die L 239. Dauerstau und Chaos sind die Folge.

Neue Rekorde bricht der Stau auf der L 239.

Neue Rekorde bricht der Stau auf der L 239.

Foto: R. Baisch/Raimund Baisch

Ob sie nun ausgebaut wird oder nicht. Wann dies der Fall sein könnte oder sich auf den St. Nimmerleinstag verschiebt. Welche Rolle bei der zukünftigen Nutzung auch immer Radfahrer dabei spielen – alle diese Dauerthemen rund um das Ärgernis namens L 239 rücken derzeit in den Hintergrund. Eine Sondersituation sorgt für den gefühlt längsten Lindwurm seit Erfindung des Staus auf der Verbindungsstrecke zwischen Mettmann und Ratingen. Denn wegen einer Sperrung an der B7 führen diverse legale und als „Trampelpfad“ genutzte Umleitungen auf die L 239. Die Lage spitzt sich zu. Ist sonst außerhalb der Rush-Hour eine – die kratertiefen Schlaglöcher ignorierend – normale Nutzung möglich, geht derzeit gar nichts mehr . Mittendrin statt nur dabei auch Lkw und Schwertransporter. Mal schauen, wie gut die sanierungsbedürftige L 239 das übersteht. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr gibt die B 7, also die Bergische Landstraße/Düsseldorfer Straße an der Stadtgrenze zwischen Düsseldorf und Mettmann am Donnerstag, 18. April, frei.

Grund ist, dass nach der Erneuerung der Fahrbahn zwischen der A3-Anschlussstelle Mettmann in Düsseldorf und der Kreuzung Südring/Ratinger Landstraße in Mettmann witterungsbedingt noch keine Markierung aufgetragen werden konnte.

Dies wird voraussichtlich Donnerstag erfolgen. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird die B 7 wieder freigegeben.

(von)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort