Ab ins Freibad - Saisonstart im Kreis Mettmann

Saisonstart : Ab ins Freibad

Das Wetter ist noch ungemütlich, die Tageshöchsttemperaturen liegen zurzeit noch ein ganzes Stück unter der 20-Grad-Marke. Dennoch kommen die Freibäder nach der Winterpause aus den Startlöchern.

Das Freibad Ratingen Mitte startet am Samstag, 11. Mai, in die neue Sommersaison. Das Bäder-Team hat das 50-Meter-Außenbecken, die Sprunganlage, die Wellenrutsche und den Rest der Freibadanlage bereits gründlich geschrubbt, gewienert und gewischt. „Jetzt fehlen nur noch gutes Wetter und die Freibadgäste“, sagt Bäder-Chef Marcus Haider. „Selbstverständlich halten wir an unserer Tradition fest und begrüßen die Frühschwimmer am Eröffnungstag auch diesmal wieder pünktlich um 7 Uhr mit Kaffee und Kuchen.“

Entgegen der regulären Öffnungszeit öffnet das Freibad am 14. Mai bereits um 6.45 Uhr, da an diesem Dienstag keine Grundreinigung erforderlich ist. Sportschwimmer, die nicht bis zur Öffnung des Freibades warten können, haben im Allwetterbad schon jetzt die Möglichkeit, unter freiem Himmel zu schwimmen. Dort steht ihnen seit Anfang April das 25-Meter-Außenschwimmbecken zur Verfügung. „Viele Familien und Stammschwimmer haben diese Chance schon genutzt“, sagt Badbetriebsleiter Dirk Leibelt.

Eine Einzelkarte für Erwachsene kostet fünf, für Jugendliche (sechs bis 18 Jahre) 2,50 Euro. Weitere Informationen unter www.ratinger-baeder.de.

Das Waldbad in Hilden (Elberfelder Straße) zählt zu den schönsten Freibädern in der Region. Ab Montag, 13. Mai, können Schwimmer hier wieder ihre Bahnen ziehen oder Kinder im Babybecken planschen. „Mit der Eröffnung des Waldbades ändern sich die Öffnungszeiten des Sport- und Spaßbades Hildorado an der Gründstraße“, erklärt Stadtwerke-Sprecherin Sabine Müller. Das Frühschwimmen, wochentags bislang von 6.30 bis 9 Uhr im Hallenbad, fällt weg. Dafür öffnet das Waldbad mit seinen 50-Meter-Bahnen bereits um 6.30 Uhr. Das Freibad schließt an allen Tagen um 19 Uhr, am Wochenende und feiertags öffnet es erst um 9 Uhr seine Pforten. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,40 Euro, Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 17 Jahre zahlen drei Euro. In Begleitung mindestens eines zahlenden Elternteils haben bis zu drei eigene Kinder unter sechs Jahren freien Eintritt für den Badbereich. Infos unter www.stadtwerke-hilden.de (Bäder).

Das Freibad in Langenfeld (Langforter Straße 72) startet erst am 21. Mai in die Saison – und auch das nur bei schönem Wetter. Das von der Sportgemeinschaft Langenfeld betriebene Freibad ist dann zunächst nur für Frühschwimmer geöffnet (Di-Fr 7-11 Uhr; am Wochenende und Pfingstmontag 8-12 Uhr). Hauptattraktion ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen die große Wasserrutsche. Deren 95 Meter lange Rinne schlängelt sich hinab ins Nichtschwimmerbecken. Das Schwimmerbecken hat 50-Meter-Bahnen. Am separaten Sprungbecken stehen ein Drei-Meter-Brett und zwei Einmeter-Bretter. Die Öffnungszeiten ab 15. Juni: montags 14-20 Uhr, dienstags bis freitags 6.30-20 Uhr, samstags, sonn- und feiertags 8-20 Uhr. Der Eintritt beträgt 3,60 Euro (ermäßigt 1,80 Euro), die Zehnerkarte kostet 30 Euro (15 Euro).

Wann genau das Neanderbad an der Hochdahler Straße in Erkrath die Freiluft-Saison eröffnet, steht noch nicht fest, es soll aber noch im Mai sein. Bei den derzeitigen Temperaturen sind die Schwimmer ja auch noch froh, ein Dach über dem Kopf zu haben. Das ganze Jahr über lockt ein Erlebnisbecken mit Nackenduschen und Massagedüsen und im Solebecken ist Platz für schonende Bewegung und Entspannung. Für die Jüngsten gibt es das Kleinkinderbecken mit Schiffchenkanal, Minirutsche und eigenem Wickel- und Sanitärbereich. Ruheliegen stehen zum Ausspannen und Verweilen bereit. So lange es noch nicht ins Freie geht, kann im Solarium ein Sonnenbad genommen werden. Während der Freibadsaison ist neben dem 25-m-Außenbecken und dem Kinderplanschbecken auch das Beachvolleyballfeld geöffnet. Nähere Informationen gibt es unter www.neanderbad.de.

Die beliebten Strandbäder am Unterbacher See sind derzeit von 11 bis 19 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 18 Uhr. Je nach Witterung sind Abweichungen der Öffnungszeit möglich, bei schlechtem Wetter können die Strandbäder vorzeitig oder auch tageweise geschlossen werden. Die Bäder sind von Mai bis September geöffnet. Erwachsene zahlen vier Euro für eine Tageskarte, Kinder 2,50 Euro. Wer will, kann auch gleich ein paar Tage am See bleiben, sich zum Beispiel ein Wohnschiff für bis zu vier Personen mieten. Mehr Informationen dazu unter www.unterbachersee.de.

Das Naturbad Mettmann im Mettmanner Stadtwald kommt völlig ohne Chemie aus. In großen Pflanzenbecken wird das Wasser gereinigt, ehe es wieder ins Becken gepumpt wird. Übrigens: Eine Heizung gibt es nicht. Das Wasser kommt aus einer Quelle. Seit Ende Februar ist mit den vorbereitenden Arbeiten für die Badesaison 2019  begonnen worden. Das Bad kann Ende/Mitte Mai eröffnet werden. Das hängt zum einen vom Fortschritt der letzten Arbeiten, die noch erledigt werden müssen, ab, zum anderen natürlich von den Witterungsbedingungen. Das Wasser wurde bereits vor Ostern eingelassen, die Wassertemperatur beträgt derzeit „lausige“ 12 Grad. Und bei den einstelligen Temperaturen, die wir zurzeit nachts haben, braucht es eine längere Schönewetterphase, bis das Wasser eine badefreundliche Temperatur hat.  Sollte das Wetter mitspielen, wird das Naturfreibad  in diesem Monat eröffnet.