1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Kreis Mettmann: 611 Fahrer waren zu schnell

Kreis Mettmann : 611 Fahrer waren zu schnell

Die Polizei des Kreis Mettmann zieht nach dem bundesweiten Blitzmarathon eine positive Bilanz. Die Beamten hatten in der 24-Stunden-Aktion 7800 Kontrollen in Velbert, Heiligenhaus, Wülfrath, Ratingen, Mettmann, Hilden, Haan, Erkrath, Langenfeld und Monheim durchgeführt. Dabei wurden 611 Fahrer erwischt.

Die meisten Fahrer waren mit angepasstem Tempo unterwegs. Bei 591 der 611 Raser wurde die Geschwindigkeit nur gering überschritten. Sie kamen mit einem Verwarngeld davon. 20 Verkehrsteilnehmer erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgrund erheblicher Geschwindigkeitsverstöße. Ein Hildener muss mit einem Fahrverbot rechnen, da er bei erlaubten 30 km/h mit 74km/h geblitzt wurde.

In Heiligenhaus wurde ein Fahrzeugführer bei erlaubten 50 km/h mit 81 km/h von der Polizei gemessen. Da dieser außerhalb der geschlossenen Ortschaften unterwegs war, erwartet ihn kein Fahrverbot. In beiden Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen durch die Beamten gefertigt.