435 Kinder vergnügen sich auf dem Bauspielplatz

Ferienspaß in Mettmann : 435 Kinder vergnügen sich auf dem Bauspielplatz

Die Ferienaktion läuft noch bis zum 23. August. Zum Abschluss gibt’s ein Theaterstück und ein großes Fest.

(RP) Bürgermeister Thomas Dinkelmann hat gemeinsam mit Dezernatsleiter Marko Sucic und Andreas Scherer vom Jugendhilfeausschuss dem Bauspielplatz auf dem Gelände des Konrad-Heresbach-Gymnasiums einen Besuch abgestattet. Nach einer ausgiebigen Führung durch die Budenstadt spendierte er den kleinen Baumeistern ein Eis.

Seit beinahe 50 Jahren wird der Bauspielplatz von der heutigen Jugendförderung der Stadt organisiert. „Auch in diesem Jahr haben sich bisher 435 Kinder angemeldet. Täglich sind rund 100 Mädchen und Jungen hier, bauen ihre Buden und machen bei Aktionen mit“, berichtet Markus Kier, der nach der Ferienzeit auf seine Figur achten will. Denn: „Man bekommt jeden Tag etwas geschenkt: Kuchen, Kekse, Süßigkeiten. Da kann man nicht widerstehen“, erzählt er mit einem Augenzwinkern.

Neben zwei hauptamtlichen betreuen vier Honorarkräfte und 21 ehrenamtlich arbeitende Jugendliche die jungen Bauherren. „Außerdem besucht uns zweimal in der Woche eine Referentin für nachhaltige Entwicklung, die den Kindern Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz nahe bringt“, erklärt Kier. Schließlich lautet das Motto in diesem Jahr: „Stadt der Kinder: Komm wir retten die Welt!“.

So gab es bereits einen Besuch des Umweltmobils der Naturschutzjugend (NAJU) sowie zahlreiche Bastel- und Mitmachaktionen. „Wir haben Blumentöpfe aus Tetrapaks gemacht, kochen mit der Kraft der Sonne und vieles mehr“, berichtet Axel Meven von der städtischen Jugendförderung.

Am Mittwoch, 21. August, 14 Uhr, wird außerdem das ökologische Musiktheaterstück „Motte will MEER!“ von Jessica Jahning aufgeführt, das sich spielerisch mit dem zunehmenden Müll in den Meeren auseinandersetzt. Zwei Tage später gibt es dann das große Abschlussfest auf dem Bolzplatz des Konrad-Heresbach-Gymnasiums.

Den größten Teil der rund 3500 Holzpaletten spendeten mehrere Mettmanner Unternehmen. Unterstützt wird das Team außerdem von der Mettmanner Tafel der NeanderDiakonie, die jeden Tag Obst vorbeibringt, sowie den Mitarbeitern des städtischen Baubetriebshofs, die dafür sorgen, dass das Baumaterial nicht ausgeht. Darüber hinaus wurde der Bauspielplatz vom Land NRW mit einem Betrag von 15.000 Euro gefördert.

Der Bauspielplatz auf dem Bolzplatz des Konrad-Heresbach-Gymnasiums ist noch bis 23. August montags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr und freitags 10 bis 13 Uhr für Kinder von 6 bis 14 Jahren geöffnet.

Mehr von RP ONLINE