1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Erkrath: 40 Jahre Parteigeschichte mitgeprägt

Erkrath : 40 Jahre Parteigeschichte mitgeprägt

Eva Bremenfeld (76) gilt als eine der stillen Helferinnen im SPD-Ortsvereins Erkrath. Sie verteilt Informationsmaterial und Einladungen und gehörte in den 80er Jahren dem Ortsvorstand an. Gemeinsam mit Heinz Hake hat sie die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus aufgebaut. Ihr Engagement wurde jetzt wie das von Irmgard Kinder, August Franke und Bringfried Metzner von Dr. Klaus Hänsch, dem früheren Präsidenten des Europäischen Parlamentes, im Rosenhof Erkrath gewürdigt. Alle vier halten seit 40 Jahren der Partei die Treue.

Irmgard Kinder gehörte in den 70er Jahren dem Erkrather Stadtrat an. Beruflich war sie beim DGB-Landesbezirk NW engagiert, bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1991 war sie dort zuletzt im Vorstandsbüro beschäftigt. Die heute 75-Jährige widmete sich im Ruhestand dem Studium der Kunstgeschichte und der Romanistik.

Urgesteine Franke und Metzner

Sozusagen ein „Urgestein“ der Erkrather SPD ist August Franke (73). Er war von 1968 bis 1988 Ratsmitglied und bis 1975 Fraktionsvorsitzender. Dann engagierte er sich im Kreistag als stellvertretender Chef der SPD-Fraktion und leitet heute den Ausschuss für den Öffentlichen Nahverkehr. Früher gehörte er dem Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Erkrath an, heute ist er stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreissparkasse Düsseldorf. Franke schlichtete 15 Jahre lang als Schiedsmann Streit in Alt-Erkrath, brachte die Awo in den 70er Jahren zum Blühen und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Bringfried Metzner machte von 1975 bis 2004 in der SPD Ratspolitik. Der Pädagoge ist Gründungsrektor der Grundschule Falkenstraße und fühlte sich der Schul- und Kulturlandschaft in Erkrath eng verbunden. Er hat die Jugendmusikschule Erkrath mitgegründet und war Fraktionschef Detlef Ehlert in jungen Jahren ein wertvoller Ratgeber. Sein Wissen über die Heimatgeschichte fließt seit vielen Jahren in die Publikation „Usser Dorp“ der Ercroder Jonges ein.

(RP)