Kreis Mettmann: 30 Polizeieinsätze an Altweiber

Kreis Mettmann : 30 Polizeieinsätze an Altweiber

Im Kreis Mettmann registrierte die Polizei an Altweiber 30 Einsätze. Einige Autos wurden von betrunkenen Jugendlichen beschädigt. In Hilden wurde eine Frau von einem Auto angefahren und leicht verletzt.

In der Zeit von Donnerstag auf Freitag musste die Polizei im Kreis Mettmann 30 Mal ausrücken. Sie sprachen 25 Platzverweise aus und 17 Personen kamen in Gewahrsam. 13 Strafanzeigen wurden vorgelegt, davon gab es 8 Körperverletzungen, außerdem Sachbeschädigungen, Beleidigungen und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Aus Polizeisicht war der Altweiberabend deutlich ruhiger als in den vergangenen Jahren. Allerdings registrierte die Polizei wieder mehr betrunkene Jugendliche und diese begingen mehr Straftaten. In Monheim kam es zu Beschädigungen an fünf geparkten Autos, an denen der Außenspiegel abgetreten wurde, ein Sachschaden von insgesamt mindestens rund 1.500 Euro entstand. Ein betrunkener 17-Jähriger und seine beiden Freunde konnten als Täter festgenommen werden.

Auch in Langenfeld wurde ein 21-Jähriger dabei beobachtet, wie er einen Außenspiegel an der Langforter Straße abtrat. Bei einem Alkoholtest wurde ein Wert von 1.8 Promille festgestellt.

In Ratingen wurden beim karnevalistischen Treiben, am Nachmittag und Abend in der Innenstadt, insgesamt acht junge Menschen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren in Gewahrsam genommen und an ihre Eltern überstellt, weil sie betrunken waren, Platzverweisen nicht nachkamen und an Streitigkeiten oder Rangeleien beteiligt waren.

Wie angekündigt, fanden im gesamten Kreisgebiet gezielte Alkohol- und Drogenkontrollen im Straßenverkehr statt. In Hilden stoppte die Polizei am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr einen schwarzen PKW Opel Corsa, der ohne Licht und in auch weiterhin auffälliger Fahrweise unterwegs war. Auf der Klotzstraße konnte der Wagen gefahrlos gestoppt werden, in dem ein 19-jähriger Hildener am Steuer saß und zwei 20-jährige Mitfahrer chauffierte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1.2 Promille. Zusätzlich räumte der junge Fahrer ein, dass er regelmäßig Haschisch konsumiere und deshalb zusätzlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Der Führerschein wurde einbehalten.

In Langenfeld verließ eine 25-jährige Langenfelderin gegen 23.20 Uhr ein Taxi und wollte die Straße überqueren. Dabei wurde sie von einem Opel Corsa erfasst. Der 19-jährige Fahrer konnte den Zusammenstoß trotz Notbremsung nicht verhindern. Die Fußgängerin wurde zu Boden geworfen und leicht verletzt. Ein Alkoholtest ergab bei ihr einen Wert von 0.8 Promille, während der 19-Jährige nüchtern unterwegs war.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Langenfeld und Monheim: Die Jecken 2020 sind los

(ots)