1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

23 Mängel und ein Punkt in Flensburg: schrottreifer Ford in Wülfrath von Straße genommen

Unrühmliches Ende nach 430.000 gelaufenen Kilometern : Polizei zieht schrottreifes Auto aus dem Verkehr

Bereits auf den ersten Blick konnten die Beamten in Wülfrath eklatante Mängel am Fahrzeug feststellen. Am Ende umfasste die Liste 23 Posten – und der 21 Jahre alte Transit wurde aus dem Verkehr gezogen.

Das Ende seines 21-jährigen Lebens erlebte jetzt ein Ford Transit. Die Beamten des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde Mettmann zogen ihn Dienstag, 28. Juni, bei einer Kontrolle am Mittag aus dem Verkehr.

Gegen 12.45 Uhr fiel den Polizisten das Fahrzeug an der Kruppstraße an der Ecke zur Tönisheider Straße auf. Im Rahmen der anschließenden Überprüfung wurden insgesamt 23 Mängel am Fahrzeug, das bereits eine Laufleistung von stattlichen 430.000 Kilometer auf dem Tacho hatte, festgestellt.

Zur langen Mängelliste kamen eine Reihe unsachgemäßer Reparaturen. Insgesamt beurteilten die Polizisten den Gesamtzustand des Autos als so schlecht, dass es als verkehrsunsicher eingestuft wurde.

Der 40 Jahre alte Fahrer ohne Wohnsitz in Deutschland entrichtete vor Ort eine Sicherheitsleistung von 200 Euro. Auf ihn kommen außerdem ein Bußgeld, Bearbeitungsgebühren sowie die Kosten für das TÜV-Gutachten in Höhe von mehreren hundert Euro sowie ein Punkt in Flensburg zu.

Noch an Ort und Stelle wurde das Kennzeichen des Transits entsiegelt, ebenso wurde die HU-Plakette entfernt und dem Fahrer die Weiterfahrt verboten.

(von)