Meerbusch: Zwischen Clownerie und Poesie

Meerbusch: Zwischen Clownerie und Poesie

Das Büdericher Schauspieler-Ehepaar Heike und Rüdiger Fabry betreibt die Düsseldorfer "Theater Kantine" und das "theatertill": In der Probezeit wird ihr Terminplan reichlich eng.

"Wir haben uns in Büderich kennen gelernt", erzählt Heike Fabry. Das war 1984. Sie war 19 Jahre alt, hatte sich vergeblich bei verschiedenen Schauspielschulen beworben und dann beschlossen, die Dramen links liegen zu lassen und stattdessen ein Clownseminar zu belegen. Allerdings war das Geld knapp, und so fuhr sie mit einem Freund zu Seminarleiter Rüdiger Fabry, der in Büderich lebte. Die Honorarverhandlungen verliefen erfolgreich: Heike wurde die Hälfte der Seminargebühr erlassen. Dafür sollte sie Gartenarbeit erledigen. "Mein Mann meint manchmal im Scherz, ich hätte die Schulden bis heute nicht abgearbeitet", sagt sie lachend. Denn bereits ein Jahr später waren die Fabrys verheiratet: "Die rote Nase hat mich an den Rhein gebracht." Sie und auch ihr Mann, ein Diplom-Ingenieur, haben sich der Clownerie und Schauspielerei im "Selfmade"-Verfahren genähert, "aber mit großer Leidenschaft". "Ein Clown kann das Innere nach außen kehren. Das hat Heike tief verinnerlicht", meint Rüdiger Fabry anerkennend. Ein Stückchen von dieser Leichtigkeit bringt seine Frau als zauberhafte "Rosa" in der "Theater Kantine" in Düsseldorf ins Publikum.

Geschichten voller Sehnsucht

Wer sich als Gast in Rosas Bühnen-Küche einlädt, hört Geschichten voller Sehnsucht und Liebe und erfährt, warum ein Bund Basilikum dem Gemüt gut tut. Anschließend dürfen an fein gedeckten Tischen die Spaghetti probiert werden, die ein vielköpfiges Teams zubereitet, und die von Rosa serviert werden. Im Mai hat eine neue Produktion Premiere. "In der Probenzeit wird es eng", wissen die Fabrys, "aber die Leute lieben unsere Stücke, und es kommt sehr viel aus dem Publikum zurück." Da wundert es nicht, dass die Theater Kantine bis Ende Juni ausverkauft ist. Das Schauspielerpaar startete allerdings mit einem anderen Projekt. 1985 gründeten sie das "theatertill", Politisches Theater für Schulen.

Verkehrs-Musical

Das Kinder- und Jugendtheater wird von einer Agentur in Büderich verwaltet, und das Ensemble war auch schon mit einem Verkehrs-Musical in Meerbuscher Schulen unterwegs. Es gibt unterschiedliche Programm, manche sind Auftragsproduktionen und werden von NRW-Ministerien mitfinanziert: "Wir haben mit dem Mix aus Pädagogik und Unterhaltung viel Erfolg." Die beiden Vollblut-Schauspieler können nicht sagen, ob ihnen die Auftritte in der Theater Kantine oder im Jugend-Ensemble mehr liegen: "Sie ergänzen sich."

Und das geschieht zum Wohle der Zuschauer. Denn auf der Bühne und auch im privaten Gespräch ist die tragikomische Spannung zwischen Clownerie und Poesie zu spüren, die Heike und Rüdiger Fabry verinnerlicht haben. www.theatertill.de

(RP)