Meerbusch: Zwei Autofahrer fuhren unter Drogen

Meerbusch: Zwei Autofahrer fuhren unter Drogen

Von 56 Autofahrern, die die Polizei bei ihrer Kontrolle am Donnerstagnachmittag an der Holbeinstraße rausgewinkt hatte, fuhren zwei unter Einfluss von Drogen. Die Beamten der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss hatten bei dieser Aktion wieder Unterstützung von Mitarbeitern des Landesamtes für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW.

Diese Kontrollen, die unter dem Motto "Mehr Sicherheit im Straßenverkehr" stehen, werden regelmäßig organisiert. Auch und vor allem an der Holbeinstraße nahe der Polizeiwache: Dort können die verdächtigen Autofahrer direkt zur Toilette und eine Urinprobe abgeben, mit der dann festgestellt werden kann, ob sie zuvor eventuell Cannabis geraucht oder andere Drogen konsumiert haben.

Die beiden Autofahrer, die am Donnerstag erwischt worden sind, erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Das heißt: Beim ersten Verstoß dieser Art zahlen sie ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, außerdem gibt es zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei sowie ein Fahrverbot von einem Monat und ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ihnen wurden jeweils Blutproben entnommen. Darüber hinaus wurden weitere Verstöße, insbesondere wegen mangelhafter Ladungssicherung und technischer Fahrzeugmängel, geahndet. Die Polizei kündigt an, diese Kontrollen häufiger durchzuführen.

(ak)