1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Zerstörte Bank in Nierst repariert

Nierst : Zerstörte Bank wurde repariert

Die Sitzgruppe am Deich war vor einem Jahr angezündet worden. Der Bürgerverein konnte das Geld für die Restaurierung lange nicht aufbringen.

„Wir freuen uns, dass die durch Vandalismus zerstörte Ruhebank auf dem Deich beim Grefenhof wieder hergestellt ist“, freut sich Hans-Wilhelm Webers vom Bürgerverein Nierst. Die bei Nierstern und Ausflüglern beliebte Sitzgruppe war im Jahr 2012 von der Deichbau-Firma Amand Bau NRW dem Nierster Bürgerverein gestiftet worden, die sich für die gute Kooperation bei der Gestaltung der Deich-Baumaßnahme bedanken wollte.

Viele Jahre wurde die Bank mit Blick über den Rhein genutzt, um bei einem Spaziergang oder einer Radtour eine Pause zu machen und die Landschaft zu genießen. Doch im November 2020 schlugen Flammen aus der aus massiven Holz gefertigten Sitzgruppe, unbekannte hatten sie offenbar angezündet. Es sei zwar kein Problem für die schnell angerückte Nierster Feuerwehr gewesen, den Brandherd zu löschen, doch die schönen Bänke, die zu einem ganzen Pausenplatz gehörten, waren zerstört, erzählt Webers.

Der Bürgerverein war entsetzt, beschloss aber dennoch, die Sitzgruppe wieder herzustellen. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Kassenlage des Vereins allerdings bescheiden und auf die anfallenden Kosten für die Erneuerung nicht vorbereitet. „Umso mehr freuten wir uns über eine großzügige Spende der Firma Amand Bau NRW für die Arbeits- und Materialaufwendungen zur Instandsetzung der Sitzgruppe“, berichtet Webers. Mit diesen Mitteln wurde die Sitzgruppe jetzt wiederhergestellt. Für dieses Projekt konnte der Nierster Schreiner Franz-Josef Kleutges gewonnen werden, der ehrenamtlich bei der neuen Sitzgruppe Hand anlegte. Bei einem kleinen, gemütlichen Umtrunk vor Ort nahmen die Nierster und der Bürgerverein nun ihre Bänke wieder für künftige Rasten in Besitz.