Meerbusch: Workshops, Tipps und Kontakte für Existenzgründer

Meerbusch: Workshops, Tipps und Kontakte für Existenzgründer

Der 18. Gründer- und Unternehmertag im Rhein-Kreis Neuss fand gestern auf dem Areal Böhler in Meerbusch statt. Rund 40 Unternehmen, Institutionen und Agenturen waren vertreten

Erstmalig machte der kreisweite Gründer- und Unternehmertag in Meerbusch Station. Die 18. Auflage der unter dem Motto "Innovation und Wachstum für unsere Region" stehenden Veranstaltung lockte 286 Besucher in die Alte Schmiedehalle auf dem Areal Böhler in Büderich.

In einer von Marion Cürlis, News 89,4/Radio NRW, moderierten Gesprächsrunde ging es um Erfahrungswerte von Existenzgründern. Beispielhaft berichteten Claudia Bölter (CB Reiselounge Rommerskirchen), Michael Müller, (Dom — Unternehmen für Spezialpaletten Dormagen), sowie Caroline Gruß (Macarons Meerbusch) über ihre Wege in die Selbstständigkeit. "Ich habe viel 'genetzwerkt' und finde es großartig, mein eigener Herr zu sein", freut sich Caroline Gruß über diesen Schritt.

  • Rhein-Kreis Neuss : 200 Teilnehmer beim Gründer- und Unternehmertag

Auch Nicole Seynaeve ist zufrieden. Sie gehört zu den 21 Existenzgründern, die im 24 Büroeinheiten umfassenden Gebäude 37 auf dem Areal Böhler im Gründerzentrum — initiiert von Frank Dehorn, Geschäftsführer der Böhler-Uddeholm Deutschland GmbH und der Stadt Meerbusch, Wirtschaftsförderung — Räume gemietet haben. Sie hat sich auf Körperpflegeprodukte auf der Basis von Arganöl spezialisiert und geht jetzt in die Akquise: "Die Synergien im Gründerzentrum sind einfach super toll." Sie profitiere von der professionellen Unterstützung des dbt - das-berater-team. "Heute präsentieren sich hier zehn Unternehmen erstmalig in der Öffentlichkeit. Ich habe ihnen gezeigt, wie man mit geringen Investitionen auf sich aufmerksam machen kann", so dbt-Chefin Lisa Henke. Sie verweist auf die brandneue Gründerzentrum-Broschüre mit Bildern des RP-Fotografen Ulli Dackweiler. In dieser Broschüre gibt es auch Tipps für Sybille Hermeling-Krön, die in Kaarst ein Hotel führt und ein weiteres Unternehmen gründen will. "Ich möchte leckere Dinge herstellen und suche hier nach Ideen, Anregungen und Ratschlägen." Auch für Gabriele Rüsseler, die nach 14 Jahren USA-Aufenthalt zurück in Lank-Latum ist und sich in der Gastronomie-Branche selbstständig machen will, gab es beim Gründer- und Unternehmertag vielfache Informationen. Obwohl Dirk Steinkamp schon einen Schritt weiter ist und die Steinkamp GmbH in Neuss führt, suchte er in der Alten Schmiedehalle nach einer geeigneten juristischen Beratung. "Hier kommen alle auf ihre Kosten", fasst Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß stellvertretend für die Veranstalter das Angebot zum 18. Gründer- und Unternehmertag zusammen. "Und die Besucherzahl stimmt. Wir sind fast an die mit 300 bisher höchste herangekommen."

Für die Veranstalter waren der stellvertretende Landrat und Kreis-Wirtschaftsförderer Jürgen Steinmetz vom Rhein-Kreis Neuss, Bürgermeister Dieter Spindler und Wirtschaftsförderin Heike Reiß für die Stadt Meerbusch und IHK-Vize-Präsidentin Jutta Schröer-Ulbricht für die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein (IHK) vor Ort.

(RP/ac)
Mehr von RP ONLINE