1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Winterwelt: positive Bilanz

Meerbusch : Winterwelt: positive Bilanz

Trotz Rekord-Schneefall: Winterwelt-Organisator Klaus Unterwainig ist mit dem Ablauf der Veranstaltung auf dem Dr.-Franz-Schütz-Platz zufrieden. Heute wird das Zelt abgebaut, und der komplette Platz ist wieder frei.

BÜDERICH "Es war nicht die beste Winterwelt aller Zeiten, aber eine der zweitbesten" – so ist das Fazit von Klaus Unterwainig, Organisator des Spektakels. Fünf Wochen lang (vom 26. November bis zum 2. Januar) stand die von Verkaufsbuden gesäumte Eisbahn auf dem Dr. -Franz-Schütz-Platz. Die größte Sorge des Gastronomen galt der Sicherheit der Besucher, denn im vergangenen Jahr hatte eine von Jugendlichen ausgelöste Schlägerei für einen massiven Polizeieinsatz und eine gehörige Portion Negativ-PR gesorgt. Ein mutmaßlicher Schläger sitzt zurzeit in Haft. "Diesmal blieb alles ruhig", so der erleichterte Unterwainig.

Zu kämpfen hatte man allerdings mit dem Wetter. "Wir haben Tag und Nacht Schnee geräumt, auch an Heiligabend und dem Ersten Weihnachtsfeiertag", sagt der Gastronom. Insgesamt 25 Lkw-Ladungen Schnee habe man abtransportieren müssen. So etwas hat es seit Bestehen der Winterwelt noch nicht gegeben. Heute soll der Abbau der Winterwelt abgeschlossen werden. Für das kommende Jahr ist eine erneute Auflage geplant.

Höhepunkte der Winterwelt 2010/11 waren:

Eishockeyturnier Selten war ein letzter Spieltag des Eishockeyturniers so aufregend wie der von 2010. Jetzt steht der Sieger fest: Die "Baker Boys" sind neuer Winterwelt-Meister. Sie setzten sich gegen fünf weitere Hobbymannschaften durch. Die drei Siegerteams bekamen Preise von der Rheinischen Post. Das sonst ebenfalls stattfindende Jugendturnier war wegen schlechter Anmeldezahlen ausgefallen.

Winterwelt-Talk Erstmals lud der FC Büderich an Mittwoch-Abenden zu einer Talk-Veranstaltung mit Sport-Prominenz. Zu Gast waren Fortuna-Präsident Peter Frymuth im Gespräch mit Bürgermeister Dieter Spindler, die 147-fache Fußball-Nationalspielerin Sandra Minnert sowie Fortuna-Trainer Norbert Meier. Die Federführung der Gespräche lag bei FCB-Vorstandsmitglied Roland Püllen. Die Idee erwies sich als zugkräftig. Viele Gäste kamen – und einige nutzten auch die Gelegenheit, die Kicker-Promis mit Fragen zu löchern.

Schneemann-Bau 40 Kubikmeter Schnee ließ Klaus Unterwainig ankarren. Damit bauten fünf Teams um die Wette Schneemänner und staffierten sie kunstvoll aus. Der erste Platz ging übrigens an eine "Schneefrau". In diesem Jahr soll der Wettbewerb noch größer werden, kündigt der Organisator an.

Budenzauber Trotz der Kälte zogen die diversen Buden rund um die Eisbahn wieder viele Besucher an. Besonders beliebt diesmal: Der Stand mit den italienischen Nudeln.

(RP)