Meerbusch: Winkens-Elf empfängt SV Straelen im Pokal

Meerbusch : Winkens-Elf empfängt SV Straelen im Pokal

Niederrheinpokal der A-Junioren: TSV Meerbusch - SV Straelen (Sonntag, 11 Uhr).

Niederrheinpokal der A-Junioren: TSV Meerbusch - SV Straelen (Sonntag, 11 Uhr).

In der ersten Runde des Niederrheinpokals bekommt es die A-Jugend des TSV Meerbusch am Sonntag mit dem Niederrheinligisten SV Straelen zu tun. Sofern das Wetter bis dahin mitspielt. "Gestern hat die Stadt die Plätze gesperrt und am Wochenende soll es ja wieder schneien", sagt TSV-Trainer Marcel Winkens.

Er hofft jedenfalls, dass die Partie stattfindet. "Auch wenn wir natürlich noch keine lange Vorbereitungsphase hatten nach der Winterpause", sagt er. Seine Mannschaft freue sich aber schon darüber, dass sie sich überhaupt für den Niederrheinligapokal qualifiziert hätte. Am Mittwoch gewannen die TSV-Junioren einen Test gegen den Mittelrheinliga-Absteiger FC Wegberg-Beeck deutlich mit 4:0. "Gegen Wegberg haben wir gut gespielt, der Sieg ist aber zu hoch ausgefallen", sagte Winkens. Dafür hagelte es am Wochenende zuvor eine 0:3-Pleite gegen den FC Hennef 05. "In dem Spiel haben wir nicht viel gezeigt", hadert der TSV-Trainer.

Dennoch dürfen sich die Meerbuscher sich etwas ausrechnen vor dem anstehenden Pokalspiel gegen Straelen. Schließlich führt der TSV-Nachwuchs die Tabelle in der Leistungsklasse mit 33 Punkten aus elf Spielen mit weitem Vorsprung an. Und Straelen spielt in der Niederrheinliga gegen den Abstieg, kassierte zuletzt am Mittwoch auf eigenem Platz eine 3:4-Niederlage gegen den bis dato Tabellenletzten TSV Ronsdorf. "Wir haben uns die nötigen Informationen über Straelen eingeholt. Sie haben robuste, zweikampfstarke Spieler und sind in der Offensive sehr stark. Aber wenn es am Sonntag zur Pause noch 0:0 steht, dann müssen wir mal sehen, was für uns drin ist", hofft Winkens. Nicht mit von der Partie sein werden gegen Straelen Joel Trotzki und Tim Nehrbauer. "Die beiden werden uns fehlen, weil wir durch ihre Ausfälle zwei Stammspieler ersetzen müssen", sagt Winkens. Andererseits habe er einen breiten Kader zur Verfügung. Ebenfalls pausieren müssen die noch gesperrten Neuzugänge Gafuru Said, Serkan Moustafaoglou (beide kamen von Bayer Uerdingen), Dogukan Akgün (KFC Uerdingen) und Alexander Gensch (SC Kapellen-Erft). Bei Said und Moustafaoglou sind sich die Vereine nicht über die Ablöse einig.

(ate)