1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: WFG-Cup: Knöllchen für Marijke

Meerbusch : WFG-Cup: Knöllchen für Marijke

Große Prominentendichte bei strahlendem Sonnenschein im Meerbuscher Golfclub: Die Wirtschaftsföderungsgesellschaft des Kreises hatte gestern zum traditionellen "WFG-Business-Cup" der Sparkasse Neuss und der Nellen & Partner Assekuranz eingeladen.

Große Prominentendichte bei strahlendem Sonnenschein im Meerbuscher Golfclub: Die Wirtschaftsföderungsgesellschaft des Kreises hatte gestern zum traditionellen "WFG-Business-Cup" der Sparkasse Neuss und der Nellen & Partner Assekuranz eingeladen.

Die Einnahmen des 18-Loch-Benefizturniers gehen an die Hermann-van-Veen-Stiftung. Diese legt ein besonderes Augenmerk auf die Förderung körperlich, geistig oder psychisch behinderter Kinder und Jugendlicher. Auf dem Grün konkurrierten unter anderem TV-Moderatorin Marijke Amado ("Mini Playback Show", der ehemaligen Handball-Nationaltrainer Heiner Brand, und die Fußballexperten Rainer Bonhof und Michael Frontzeck mit Olympiasiegerin Heide Ecker-Rosendahl.

Auch Radsport-Legende Rudi Altig, Erfolgs-Schwimmer Christian Keller, Ex-Tennisspieler Carl-Uwe Steeb, Ex-Sprinterstar Manfred Germar und der mehrfache deutsche Meister der behinderten Golfer in der Kategorie Arm, Rudolf Wagner, waren in Büderich dabei.

WFG-Geschäftsführer und Landrat-Vertreter Jürgen Steinmetz (erschienen im klassischen Golfoutfit mit Karo-Pullover) freute sich über das hochkarätige Golferfeld. Landrat und Schirmherr Hans-Jürgen Petrauschke stieß gleich auf eine alte Bekannte: Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß, die im vergangenen Jahr von der Kreis-Wirtschaftsförderung zur Meerbuscher Verwaltung gewechselt war.

Mareike Armado hatte vor dem Turnier bereits mit städtischen Mitarbeitern Bekanntschaft. "Ich habe nur mal kurz in Meerbusch angehalten, und schon hatte ich ein Knöllchen", brummelte die Holländerin in Richtung Landrat.

Es sei ihr auch nicht möglich gewesen, die Politesse zu überzeugen, den Strafzettel zurückzunehmen. Landrat Petrauschke konnte in der Sache allerdings nicht weiterhelfen. Nach dem Turnier ging es dann zur Abendveranstaltung ins Düsseldorfer Maritim-Hotel, wo auch die Siegerehrung durch den Landrat stattfand.

(RP)