Wer wird die Stadtschönheit von Meerbusch?

Meerbusch : Gesucht: die Stadtschönheit

Ein Wettbewerb findet in Lank statt, ein zweiter in Büderich: Die Friseure Oliver Schmidt und Heike Müller suchen die Stadtschönheit von Meerbusch.

Ganz normale Frauen sollen es sein, die sich bewerben und die mit ein paar Tricks und Kniffen umgestylt werden. Das ist zumindest der Wunsch von Heike Müller und Oliver Schmidt. Die beiden sind Geschäftspartner, betreiben in Büderich und Lank gemeinsam zwei Friseursalons und haben die Aktion „Werde Stadtschönheit“ jetzt von Düsseldorf nach Meerbusch geholt. Dabei werden gleich zwei Schönheiten gesucht: eine in Lank und eine in Büderich.

Das Procedere ist ganz einfach: Frauen bewerben sich (s. Info), werden von einer kleinen Jury ausgewählt und treffen sich im Mai entweder in Büderich (19. Mai, Auf den Steinen) oder in Lank (26. Mai, Hauptstraße 54). Die Finalisten werden frisiert – inklusive Haare färben und schneiden – beraten und neu gestylt. Sie sollten dabei ihr liebstes Kleidungsstück mitbringen. Es dürfen nicht nur Frauen, sondern auch Männer mitmachen. Das habe es zwar noch nicht gegeben, so Schmidt, aber der Wettbewerb sei trotzdem auch für Herren offen. Es gibt ein Gruppen- und Einzel-Fotoshooting, das die Frauen vor und nach dem Umstylen zeigt. „Man kann zwar aus einem Kurzhaarschnitt keine Hochsteckfrisur machen, es hat aber schon tolle Veränderungen gegeben“, wissen die beiden Veranstalter.

Die Styling-Sonntage beginnen jeweils um 12 Uhr und dauern fünf bis sechs Stunden. „Das sind richtige Erlebnistage für die Frauen“, sagt Oliver Schmidt, der verspricht, auch die ein oder andere Flasche Prosecco zu öffnen. Er weiß, dass einige Frauen oft einen Schubser brauchen, um etwas aus sich zu machen oder sich zu verändern. „Wir hatten schon Frauen dabei, die sich noch nie geschminkt haben und die das dann geändert haben.“ 

Mehr von RP ONLINE