Meerbusch: Weltstar im Forum Wasserturm

Meerbusch : Weltstar im Forum Wasserturm

D.A.F.-Bandmitglied Robert Görl

Die Gruppe Deutsch Amerikanische Freundschaft – abgekürzt "D.A.F." – gilt neben den Formationen Kraftwerk und Can als die deutsche Band, die die elektronische Musik weltweit am meisten beeinflusst hat. Robert Görl ist Bandmitglied der ersten Stunde. Er hat in England als Schlagzeuger unter anderem für die Eurythmics (80 Millionen verkaufte Platten) mit Frontfrau Annie Lennox getrommelt. Am heutigen Samstag kommt der gebürtige Münchener eigens zur Meerbuscher Rockfilmnacht nach Lank-Latum ins Forum Wasserturm. RP-Redakteur Norbert Stirken sprach mit dem Weltstar über Musik und Film.

Was steht aktuell für Sie musikalisch an?

Görl Wir gehen mit DAF auf Europatournee, und ich bin dabei, ein neues Set zusammenzustellen. Das Besondere wird sein, dass wir live einige neue Stücke spielen, die es zunächst nicht auf Platte zu kaufen geben wird. Wir haben ja ein riesiges Repertoire, aus dem wir schöpfen können.

Wie sieht's mit Ihren Soloprojekten aus?

Görl Gaby Delgado-Lopez und ich sind immer auch unsere eigenen Wege gegangen. Ich habe die Single "Schwarzer Engel" eingespielt und habe bei der Vermarktung über Musikportale im Internet meine Erfahrungen gemacht. Dieser Vertriebsweg hat eine Menge Vorteile, aber auch Nachteile. Ohne Promotion geht da wenig.

Sie haben gesagt, Sie kämen sehr gerne nach Meerbusch und nach Düsseldorf. Warum?

Görl Ich hatte mal eine Freundin in Meerbusch, und in Düsseldorf bin ich mit DAF musikalisch groß geworden. Im Keller des Ratinger Hofs entstand unser sehr minimalistischer Elektroniksound mit provokanten Texten. Zu dem Zeitpunkt haben allerdings die meisten noch nicht erkannt, welches Potenzial in unserem Stil steckte. Die deutschen Plattenfirmen haben uns damals die Tür gewiesen.

Wie haben Sie den Durchbruch geschafft?

Görl Wir sind nach London gezogen, haben dort in leer stehenden Häusern geschlafen und täglich im Rough Trade unsere Zeit verbracht. Dort hat uns quasi Daniel Miller gefördert, der später Depeche Mode entdeckt hat. Er hat uns sehr geholfen.

Welche Erinnerungen haben Sie an den Film "Verschwende deine Jugend", in dem DAF eine Hauptrolle spielt?

Görl Die Filmfirma hat sich damals sehr intensiv mit unserer Bandgeschichte beschäftigt und sich bei uns um die Rechte gekümmert. Das ist ein toller und sehr unterhaltsamer Film.

Zurück nach Meerbusch und Düsseldorf. Treffen Sie am Wochenende alte Freunde?

Görl Ich werde auf jeden Fall mal wieder die Atmosphäre dort schnuppern. Das war damals 1978 bis 1982 eine tolle Zeit, in der der Punk entstand.

Freikarten Die ersten drei Anrufer, die heute von 11 bis 11.10 Uhr die Rufnummer 0171/9340618 wählen und den Gewinn bestätigt bekommen, erhalten jeweils zwei Freikarten für die Rockfilmnacht in Lank-Latum, heute, ab 19.30 Uhr, Forum Wasserturm, Rheinstraße 10. Infos unter www.rockamturm.com

(RP)
Mehr von RP ONLINE