1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Weihnachtsgeschäft begann vielversprechend

Meerbusch : Weihnachtsgeschäft begann vielversprechend

Die Weichen für ein stimmungsvolles Weihnachtsshopping sind gestellt. Meerbuschs Einkaufsstraßen leuchten im Lichterglanz und der Einzelhandel zeigt sich bestens gerüstet. Optimistisch ist er auch.

"Es läuft gut. Aber verstärkt wird erst an Geschenke gedacht, wenn die Zwölf in der Monatsangabe auftaucht", weiß Michael Hauschild, Buchladen Büderich. So erwartet er nach dem ersten Adventsamstag eine ansteigende Kauflust.

Dorothee Meier zu Verl, Mode Veneziano, glaubt, dass das warme Wetter aktuell die Nachfrage nach Weihnachtsgeschenken ein wenig bremst. Dass allerdings ausgerechnet Schlitten gefragt sind, führt Alexander Mous auf den vergangenen strengen Winter zurück:

"Da waren sie ausverkauft." Bei Spielwaren Mous gibt's auch Schneeschieber für Kinder: "Das macht dem Nachwuchs Spaß." Fahrräder seien auf den Wunschzetteln nach wie vor ein Renner, ebenso wie Lillifee-, Lego- oder Barbie-Artikel. "Ich bin optimistisch", betrachtet Mous das anziehende Weihnachtsgeschäft. Er schätzt die nahe "Winterwelt" mit den vielen Besuchern: "Hoffentlich kommt bald richtiges Glühweinwetter."

Darauf hofft auch Claus Prange. Das Geschäft mit Stiefeletten läuft zwar sehr gut, aber es gibt auch noch chice und modische Winterstiefel. Leseratten dagegen sind nicht vom Wetter abhängig. "Weihnachtliche Verpackungen waren am Samstag stark gefragt", so Dorothee von Zittwitz. Morgens sei es bei Mrs. Books langsam angelaufen. Aber die speziell für die Adventsamstage geltende Öffnungszeit bis 16 Uhr werde von den Kunden sehr gut angenommen.

Diese Erfahrung hat auch Konrad Mönter gemacht. Das Buch- und Kunstkabinett ist mittwochs und samstags zur Adventzeit sogar bis 18 Uhr geöffnet: "Damit kann ich das Geschäft entzerren." Rund 50 verkaufte Bücher liegen bereits weihnachtlich verpackt bereit. Und Mönter weiß: "Ab dem zweiten Advent steigt erfahrungsgemäß die Nachfrage."

Während bei Sieglinde Ipfelkofer, Dolce Vita, vor allem Adventsdeko gefragt war, gingen in der Drogerie Wolff Geschenke aller Art über die Theke. "Wir sind sehr zufrieden. Und die Kauflust steigt bis zum Heiligabend", so Bärbel Wolff. Das kann Juwelier Rainer Graf bestätigen. Seine Kunden befänden sich noch in der Orientierungsphase. Aber die Resonanz sei an diesem ersten Adventwochenende gut gewesen: "Es war voller als an einem normalen Samstag."

Wie Graf loben alle Büdericher Einzelhändler die neue Weihnachtsbeleuchtung. "Das ist ein Anziehungspunkt", sehen sie dem Weihnachtsgeschäft positiv entgegen. Frage des Tages

(RP)