Meerbusch: WBM: "Die Strompreise sinken leicht"

Meerbusch : WBM: "Die Strompreise sinken leicht"

Die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch passen zum Januar ihre Strompreise an. Die Kunden müssen zukünftig weniger bezahlen. Der Gaspreis hingegen bleibt 2015 vorerst stabil. Möglicherweise werden im Herbst die Rabatte erhöht

Der Strom in Meerbusch wird günstiger. Das gaben die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch (WBM) auf Anfrage unserer Zeitung bekannt. Der Energieversorger, der 80 Prozent der Haushalte im Stadtgebiet bereits beliefert, hat für das Jahr 2015 seine Preise leicht gesenkt. Und zwar um 0,34 Cent pro Kilowattstunde (Stromtarif "direkt", siehe Infokasten). Dies bedeutet für einen Durchschnittshaushalt mit 4000 Kilowattstunden eine Ersparnis von 13,60 Euro jährlich. Bei Gaskunden ändert sich hingegen nichts zum neuen Jahr. Die Preise sind stabil. Sollte das auch bis zum Herbst so bleiben, "werden wir möglicherweise die Rabatte für unsere Kunden erhöhen", sagt WBM-Geschäftsführer Albert Lopez. Eine Übersicht mit den wichtigsten Fragen und Antworten.

Warum sinken die Strompreise?

Grund für die leicht sinkenden Strompreise sind die geringeren Netzentgelte und die geringere Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)-Quote. Diese geben viele Energieverbraucher an ihre Kunden weiter. "Wir senken die Kosten aber noch etwas mehr", verspricht Lopez.

Welcher Stromtarif ist der richtige?

Die WBM unterscheidet die Stromkunden in zwei Gruppen. Die langjährigen Kunden und die ehemaligen RWE-Kunden. Letztere "wechselten zum August zu uns. Sie durften wir bisher nicht aktiv ansprechen", sagt Lopez. Dadurch rutschten sie in den Basis-Traif, der mit 28,42 Cent pro Kilowattstunde (ab Januar 2015) deutlich höher liegt. "Eigentlich ist dieser Tarif als Grundversorgung gedacht, für Kunden, die nur kurzfristig Strom benötigen", erläutert Lopez. Etwa bei einem Umzug oder wenn Menschen sich nicht aktiv darum kümmern wollen." Der Vorteil: Er ist jederzeit kündbar. Der normale Tarif hingegen hat eine Laufzeit von einem Jahr. In diesen können die Kunden aber nun jederzeit wechseln.

Gibt es Bonuszahlungen?

Wenn Kunden zur WBM wechseln, gibt es keinen Neukundenbonus. Diesen lehnt Lopez strikt ab. "Das wäre den Bestandskunden gegenüber nicht fair ", sagt der Geschäftsführer. "Wir wollen unsere Kunden langfristig an uns binden." Mittlerweile beliefern die WBM rund 80 Prozent der Meerbuscher Haushalte.

Gibt es beim Gas auch Preissenkungen?

"Der Gaspreis ist derzeit stabil", sagt Lopez. "Daran werden wir zum Januar 2015 nichts ändern." Aktuell zahlen die Kunden 6,31 Cent pro Kilowattstunde (Tarif "compact"). Ein Durchschnittshaushalt verbraucht in etwa 20 000 Kilowattstunden. Der Gesamtpreis für die Verbraucher wird im Herbst eventuell nach unten angepasst. Denn die WBM gewähren ihren Kunden derzeit einen Rabatt von acht beziehungsweise fünf Prozent (siehe Infokasten). "Dieser könnte auf sieben bis zwölf Prozent angehoben werden", sagt Lopez. "Je nachdem, wie sich der Markt im kommenden Jahr entwickelt."

(RP)
Mehr von RP ONLINE