1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Was der Heimatkreis Lank 2020 bietet

Volles Programm : Was der Heimatkreis 2020 bietet

Der Heimatkreis Lank bietet in diesem Jahr wieder ein volles Programm mit Reisen, Vorträgen und anderen Veranstaltungen an. Die Angebote richten sich nicht nur an die mehr als 500 Mitglieder des Vereins, sondern an alle interessierten Bürger.

Die beiden wesentlichen Säulen sind die Vortragsreihe „Forum Orts- und Regionalgeschichte“, zusammengestellt und organisiert von Georg Neuhausen, sowie die Studienreisen unter der neuen Leitung von Hildegard Gies.

Ein Höhepunkt im Jahr ist sicherlich die Reise des Vereins nach Missouri im Oktober. Die Lanker nutzen dann die Gelegenheit, mit der katholischen Kirchengemeinde Loose Creek deren 175-jähriges Bestehen zu feiern. Seit 30 Jahren verbindet Lank und den Ort in Missouri eine enge Freundschaft. Vor mehr als 160 Jahren waren zahlreiche Rheinländer nach Amerika ausgewandert und hatten sich in Missouri rund um Loose Creek angesiedelt. Ab dem 5. Oktober fahren die Lanker erst einmal für ein paar Tage nach New York, bevor es am 9. Oktober zu den amerikanischen Freunden geht.

Wen es nicht ganz so weit in die Ferne zieht, der kann sich einer Reise des Heimatkreises nach Bayern an den Chiemsee und Wendelstein anschließen (14. bis 18. Juni). Eine Berlin-Reise mit Bundestagsbesuch ist vom 14. bis 17. April geplant. Die Herbstreise führt vom 19. bis 24. September nach Wien.

Als weiteren Höhepunkt kündigt der Heimatkreis die Vorträge zum 50-jährigen Bestehen von Meerbusch an. Franz-Josef Radmacher berichtet über „Alte Bauernhöfe im Lanker Raum“ (18. März), Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage ist als Referentin in der Teloy-Mühle eingeladen zum Thema „50 Jahre Stadt Meerbusch – Bericht einer Zeitzeugin“ (13. Mai).

Den Auftakt in der Reihe der Vorträge macht am Mittwoch, 15. Januar, 19.30 Uhr, Thomas Cieslik. In der Teloy-Mühle beschäftigt er sich mit „Fastelovend besame – Lieder und Verzällcher zur Geschichte des Kölner Karnevals“.

Flyer mit dem Programm gibt es beim Vorstand des Heimatkreises und Beiratsmitgliedern. Außerdem kann es auf der Homepage (www.heimatkreis-lank.de) oder auf Facebook eingesehen werden.