Warum leben so viele wohlhabenden Menschen in Meerbusch? Wo die Millionäre wohnen

Meerbusch · Wieder einmal zeigt die Statistik, dass Meerbusch die einkommensstärkste Stadtim Land ist. Doch wie ist es dazu gekommen? Die Suche nach dem Ursprung der „Stadt der Millionäre“ führt zu einem Bauprojekt im Jahr 1909.

 Architekt Fritz August Breuhaus de Groot hat sich in der Gartenstadt mit dem Haus Eichenhof selbst ein Anwesen errichtet.

Architekt Fritz August Breuhaus de Groot hat sich in der Gartenstadt mit dem Haus Eichenhof selbst ein Anwesen errichtet.

Foto: Dackweiler, Ulli (ud)

69.577 Euro pro Jahr. Diese Summe hat das statistische Landesamt IT.NRW als durchschnittliches Jahreseinkommen für Steuerpflichtige in Meerbusch errechnet. Damit liegt die Stadt weiterhin an der Spitze des Landes, wenn es um den Verdienst der Einwohner geht. Der Durchschnitt in Nordrhein-Westfalen liegt zum Vergleich bei knapp über 42.000 Euro. Im Rhein-Kreis-Neuss liegt Meerbusch weit vor Korschenbroich, der Stadt mit dem zweithöchsten Durchschnittseinkommen. Dort verdienen die Bürger im Schnitt 52.591 Euro.