1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Vorschlag: Schule für Heerich

Meerbusch : Vorschlag: Schule für Heerich

Wie soll der Schöpfer der Hombroicher Museumsinsel-Bauten in Meerbusch geehrt werden? Eine in Osterath geplante Straße ist vielen zu wenig. Nun ist eine Umbenennung der Grundschule Bovert im Gespräch.

Kunstakademie-Professor Ewald Mataré ist in Meerbusch mit einer Straße (Büderich) und dem Mataré-Gymnasium bedacht. Nach Spuren des ebenso bedeutenden Zeichners und Bildhauers Erwin Heerich (Akademieprofessor 1969 bis 1988) sucht man dagegen vergeblich im Stadtplan. Nach dem Schöpfer der Bauten auf der Museumsinsel Hombroich soll demnächst immerhin eine kleine Erschließungsstraße in Osterath benannt werden.

Zu wenig, meinen MKK-Vorsitzender Lothar Beseler und Pro-Osterath-Chef Jürgen Bergert. Im Hauptausschuss schlugen die beiden jetzt vor, die geplante Verlängerung der Forststraße bis Bovert (eine Kreisstraße) nach Heerich zu benennen. "Damit würde auch zum Ausdruck gebracht, dass die aktuelle Kunstlandschaft nicht ohne Erwin Heerich denkbar ist, und deshalb von Heerichs Wohnsitz Bovert Anregungen ,in die Welt'gingen", so Beseler.

"Etwas Größeres" als eine Straße

Doch der Vorschlag konnte den Ausschuss nicht so recht überzeugen. "Wir haben ein Problem mit Umbenennungen", meinte CDU-Fraktionschef Werner Damblon. Man wolle keine Präzendenzfälle schaffen. Das sah auch die SPD so. Ihr Ratsherr Jürgen Eimer schlug als Alternative vor, doch die Grundschule Bovert (Neusser Feldweg, 150 Schüler) nach Heerich zu benennen. Eine Idee, die die anderen Parteien spontan gut fanden. "Man muss damit aber sensibel umgehen, entscheiden muss letztlich die Schulkonferenz", so FDP-Fraktionschefin Gesine Wellhausen. Und Heerichs in Bovert lebende Witwe solle besser auch gefragt werden.

  • Meerbusch : Viele Käufer für die Kunst
  • Eine 84 Jahre alte Frau aus
    Kriminalität in Meerbusch : Enkeltrickbetrug in Meerbusch: Zwei Bandenmitglieder gefasst
  • Eine Projekt aus dem Integrierten Handlungskonzept:
    Stadtentwicklung Meerbusch : Konzept für Osterath gerät unter Zeitdruck

"Das muss ich erstmal mit meinen Kindern besprechen", sagte die überraschte Hildegard Heerich, als sie durch die RP von dem Vorschlag erfuhr. Die Grundschule kennt sie gut, ihre jüngste Tochter hat diese besucht.

Die kommissarische Schulleiterin Regina Beese steht der Idee aufgeschlossen gegenüber. Sie unterstreicht aber, dass eine Umbenennung letztlich Sache der Schulkonferenz sei.

Exakte Geometrie

Heerichs Markenzeichen waren Skulpturen und Zeichnungen nach exakt geometrischen Maßstäben. Diverse seiner Skulpturen stehen im öffentlichen Raum, in Meerbusch beispielsweise die Bank im Hallenbad-Park. In den Achtziger Jahren entwarf er einen Großteil der Gebäude auf der Museumsinsel Hombroich, die er als "begehbare Skulpturen sah". Frage des Tages

(RP)