Serie Lesefutter: Vom originellen Krimi bis zur ungewöhnlichen Biografie

Serie Lesefutter: Vom originellen Krimi bis zur ungewöhnlichen Biografie

Maxi von Zittwitz vertieft sich möglichst selbst in die Bücher, die sie ihren Kunden im Buchhandel Mrs. Books in Osterath und Lank-Latum empfiehlt. Für die RP-Leser und die "weihnachtlich fröhliche Lesezeit" hat sie einige Publikationen herausgesucht, die ihr besonders gut gefallen.

Paolo Cognetti. Acht Berge. DVA Verlag, 20 Euro

Welcher Lebensentwurf ist der Richtige? Diese Frage stellt sich nicht nur für Pietro und Bruno, die nach einer Kinderfreundschaft unterschiedliche Wege einschlagen. Der eine wird sein Heimatdorf in den italienischen Bergen nie verlassen. Er genießt die Stille und das pure Dasein. Den anderen zieht es als Dokumentarfilmer in die große Welt hinaus. Aber er kehrt vorübergehend in die Kulisse des Monte-Rosa-Massivs zurück. "Das ist ein toller Roman. Wenn ich die Beschreibung des Lebens in den Bergen lese, möchte ich sofort auswandern", sagt Maxi von Zittwitz.

Jess Kidd. Der Freund der Toten. Thalia, 20 Euro

"Dieser Krimi mit liebevollen Figuren ist originell im besten Sinne und kein bisschen blutrünstig." Es geht um den Hippie Mahony. Von seiner Mutter 1970 im Dubliner Waisenhaus abgegeben, erhält er einen Brief, der die Geschichte komplett anders darstellt. Er reist in sein Heimatdorf und macht sich dort schnell beliebt. Der Leser weiß mehr als Mahony und verfolgt mit Spannung die Spurensuche, die er mit Hilfe einer Art Miss Marple, der alten Mrs. Cauley, aufnimmt.

Die Wege der Tiere: Ihre Wanderungen an Land, zu Wasser und in der Luft. James Cheshire und Oliver Uberti. Hanser, 34 Euro.

Dieses Buch mit der Unterzeile "Wohin die Tiere wandern" ist ein ideales Geschenk für Natur- und Tierliebhaber. Weshalb und warum wandern Tiere wohin? Wohin fliehen Elefanten vor Wilderern und Wale vor Lärm? Wie wird das Leben der Tiere von der Erderwärmung beeinflusst? Der Bildband mit 50 dank GPS aufwendig gestalteten Karten ist wie eine Wundertüte.

  • Fotos : Maxi von Zittwitz zeigt "ihr" Meerbusch

Die königlichen Kaninchen von London. Santa Montefiore/Simon Sebag Montefiore. WOOW Books, 18 Euro

"Das ist total britisch lustig, mit tollen Illustrationen, einfach ideal zum Vorlesen für die ganze Familie." Protagonist Shylo ist ein kleines ängstliches Kaninchen, das gemobbt wird - und plötzlich zum Helden aufsteigt. Es gerät in ein riesengroßes Abenteuer, belauert eine Gangstertruppe, eine Bande von Ratten, die durch das Bloßstellen der Königin von England - sie wollen sie im Nachthemd fotografieren - steinreich werden wollen. Shylo will das verhindern und braucht dazu die Hilfe der königlichen Kaninchen von London.

Scythe - Die Hüter des Todes. Neal Shusterman. Fischer, 19,99 Euro

Dieses Buch für junge Erwachsene (ab 14) behandelt ein schwieriges Thema. Hier wird die Dystopie als Gegenentwurf zur Utopie gezeigt, auf die von der Menschheit geschaffene perfekte Welt eingegangen und offengelegt, welchen Preis das hat. Citry und Rowan stellen nüchtern fest, dass alle Menschen sterben müssen. Sie fragen sich, wie es mit der gesellschaftlichen Entwicklung und diesem perfekten Gesundheitssystem weitergehen soll. Schließlich werden sie auserwählt, um zu töten, werden so zu Hütern des Todes und entscheiden, wer lebt und wer stirbt: "Ganz willkürlich."

Rilke und Rodin. Rachel Corbett/Helmut Ettinger, Insel. 25 Euro

"Großartige Geschichte einer Freundschaft. Eine ungewöhnliche Biografie, unterhaltsam und berührend erzählt." Es geht um zwei große Künstler des 20. Jahrhunderts, um den 60-jährigen Bildhauer Auguste Rodin und den jungen, 1902 mittellos dastehenden Rainer Maria Rilke. Das Zusammentreffen in Paris beeinflusst den Schaffensprozess Rilkes positiv. Außerdem zeigt die Vielschichtigkeit dieser Biografie ein variantenreiches Bild der damaligen Zeit.

(mgö)