1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Wettbewerbe: Voltigierer bestätigen ihre Top-Form

Wettbewerbe : Voltigierer bestätigen ihre Top-Form

Die Meerbuscher Einzelvoltigierer schwimmen weiter auf ihrer Erfolgswelle. Auch der talentierte Nachwuchs konnte beim Vergleichsturnier der Landesverbände Rheinland, Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland am vergangenen Wochenende in Leverkusen erste Turniererfahrungen sammeln.

Kurz vor Ende der diesjährigen Turniersaison haben die Einzelstarter vom Voltigierzentrum Meerbusch (VZM) noch mal ihre diesjährige Top-Form unter Beweis gestellt.

Das Resultat: der zweite Platz und eine silberne Schleife.

Diesmal war Anne Schultze auf Fuchswallach Rocco di Riccio (Longe: Friederike Schillings) in der Leistungsklasse L am Start. Für die 15-Jährige ist es die erste Saison im Einzelvoltigieren. Ihre Unerfahrenheit ließ sie sich im Turnierzirkel jedoch nicht anmerken und turnte souverän ihr Programm durch. Mit der Wertnote 6,506 sicherte sie sich neben dem zweiten Platz auch die zweite Aufstiegsnote zur nächsthöheren Leistungsklasse M.

Mit diesem guten Ergebnis trug sie außerdem dazu bei, dass der Landesverband Rheinland den Wettkampf knapp vor Westfalen für sich entscheiden konnte.

Trainingskollegin Anne Schmitz, die sich in der Leistungsklasse M für das Turnier qualifiziert hatte, konnte verletzungsbedingt nicht am Turnier teilnehmen.

Auch der Nachwuchs beim Voltigierzentrum hat in den vergangenen Wochen große Fortschritte gemacht. Pia Todtenhöfer (12) wagte sich in Köln (22.9.) zum ersten Mal auf einen Nachwuchs-Wettkampf im Einzelvoltigieren – gemeinsam mit der noch unerfahrenen Fuchsschimmelstute Muñeca und Longenführerin Marie-Christine Koch, die ebenfalls ihr Debüt im Einzel-Classement gab. Das Trio meisterte die noch ungewohnte Situation problemlos und belegte mit einer Wertung von 5,4 den fünften Rang.

Die vierte Mannschaft des Vereins präsentierte sich im niederrheinischen Dingden (8.9.) erstmals auf einem Wettkampf in der Leistungsklasse A und absolvierte damit auch zum ersten Mal eine Kür auf dem galoppierenden Pferd vor Wettkampfrichtern.

Das Team um Scheckwallach Amisz und Longenführerin Tanja vom Hagen erreichte ein für den ersten Start sehr starkes Ergebnis von 4,464 Punkten und Platz Vier.

(RP)