Meerbusch: Viele Meerbuscher beim In-Treff

Meerbusch: Viele Meerbuscher beim In-Treff

Hunderte kommen regelmäßig aufs Areal Böhler zum Netzwerk-Abend.

Es ist fast all-monatlich ein Ritual für Hunderte: die Fahrt zum Areal Böhler an der Stadtgrenze von Meerbusch und Düsseldorf, um zum In-Treff zu gehen. Diese Veranstaltung findet seit 2012 im Alten Kesselhaus statt. Am Montagabend war es schon die 150. Veranstaltung. "Gefeiert wird aber später", so Axel Pollheim als Initiator des Treffens. An den Abenden kommen immer unterschiedliche Branchen zusammen: Medienmenschen, Gastronomen, Karnevalisten, Wirtschaftsvertreter, Politiker, Anwälte, Hotelliers. Und weil das Areal Böhler nun mal auf Meerbuscher Stadtgebiet liegt, sind auch viele Meerbuscher unter den Gästen. Dass Georg Broich beim In-Treff dabei ist, wundert natürlich keinen. Schließlich ist der Caterer auch Mit-Veranstalter und kümmert sich mit seinem Team ums Essen und die Getränke. Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß knüpft immer wieder neue Kontakte in die Wirtschaftsbranche. Margarete Gänzler, Direktorin des Intercity-Hotels in Düsseldorf, ist Neu-Meerbuscherin und liebt in ihrer neuen Heimat die kurzen Wege, das gute Sportangebot und die zentrale Lage. Carsten Fritz, Direktor im Steigenberger Parkhotel in Düsseldorf, lebt seit zweieinhalb Jahren mit Familie in Osterath und freut sich, dass jetzt sein Sohn dort auch zur Schule gehen kann. "Mit Kindern können wir wirklich viel in Meerbusch machen, es gibt auch gute Einkaufsmöglichkeiten."

Georg Broich hat auch seinen Firmensitz in Meerbusch: auf dem Gelände des Areal Böhler. Von dort werden mit 175 Mitarbeitern rund 3500 Veranstaltungen im Jahr organisiert und beliefert.

  • Meerbusch : Netzwerken im Areal Böhler

Das Areal steht am Wochenende wieder im Mittelpunkt der Schuhbranche, wenn zum zweiten Mal die Schuhmesse dort stattfindet. Die zusätzlichen Leichtbauhallen stehen bereits, die Messe-Türen der Gallery Shoes öffnen sich dann von Sonntag bis Dienstag - aber nur für Fachbesucher.

(ak)