Meerbusch Verschwundene Radfurt in Strümp sorgt für Ärger

Meerbusch · Die Kreuzung war lange als Unfallschwerpunkt bekannt. 33 Unfälle hatte die Polizei im vergangenen Jahr aufgenommen. Grund genug für die Polizei, mit allen Verantwortlichen der Unfallkommission eine Lösung zu suchen. Die scheint gefunden - der Weg dahin sorgt aber für Ärger. Denn so mancher Radfahrer hat sich jetzt verwundert die Augen gerieben: Plötzlich war die Radfurt an der Einmündung der Osterather Straße in die Schlossstraße in Strümp verschwunden. Der Radweg von Bösinghoven nach Strümp und zur B222 ist unterbrochen, Verkehrsschilder zu beiden Seiten der Straße weisen jetzt darauf hin, dass der Autofahrer Vorfahrt hat - die der Radfahrer beachten muss. Dabei konnten Radfahrer seit Jahrzehnten die Osterather Straße dort queren, ohne abzusteigen.

 Die Radfurt an der Einmündung der Osterather Straße in die Schlossstraße in Strümp ist verschwunden.

Die Radfurt an der Einmündung der Osterather Straße in die Schlossstraße in Strümp ist verschwunden.

Foto: kir
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort