Umstrittenes Bauprojekt in Meerbusch Büderich

Gerichtsverfahren : Bauprojekt Am Eisenbrand darf fortgesetzt werden

Nachbarn hatten gegen das Bauvorhaben mit fünf Mehrfamilienhäusern Am Eisenbrand in Büderich geklagt.

Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat über zwei Eilverfahren zum Bauprojekt Am Eisenbrand in Büderich entschieden. „Nach summarischer Prüfung verstößt die erteilte Baugenehmigung zur Errichtung von fünf Mehrfamilienhäusern mit 36 Wohneinheiten und einer Tiefgarage mit 40 Einstellplätzen nicht gegen nachbarschützende Vorschriften“, teilt das Verwaltungsgericht auf Anfrage mit. Der Bauherr kann nun seine Bautätigkeit fortsetzen. Dies war zuvor nur auf eigene Gefahr möglich. Insgesamt sind drei Klagen von Anwohnern gegen das Bauprojekt anhängig, von denen zwei mit einem Eilverfahren verbunden waren. „Insbesondere bestehe kein allgemeines Abwehrrecht gegen Mehrfamilienhäuser in einem bisher durch Einfamilienhäuser geprägten Wohngebiet. Ferner führe die Realisierung des Neubauvorhabens unter Rücksichtnahmegesichtspunkten weder zu einer erdrückenden Wirkung noch zu einer unzumutbaren Verschattung“, teilte das Verwaltungsgericht weiter mit. Die Kläger haben nun die Möglichkeit, gegen den Gerichtsentscheid Beschwerde einzulegen. Die drei Klagen werden vom Gericht nun intensiv geprüft. Nach dem Vorentscheid ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass das Urteil davon abweicht.