1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: TuS-Damen demontieren Titelaspiranten

Meerbusch : TuS-Damen demontieren Titelaspiranten

Die Treudeutsch-Handballerinnen kämpfen beim ersten Heimspiel der Saison die SG Überruhr mit 30:27 nieder und machen damit die Auswärtsschlappe aus der Vorwoche vergessen. Beste Werferin ist mit acht Treffern Joana Jeschke.

Die Treudeutsch-Handballerinnen sind auch in der neuen Saison daheim eine Macht: In der Forstenberg-Halle kämpften sie am Samstagabend mit der SG Überruhr einen der Titelkandidaten der Nordrheinliga nieder. In einem Klassespiel setzten sich die Damen des TuS Treudeutsch mit 30:27 (14:14) durch. "Dieser Sieg war unglaublich wichtig für uns und unser Selbstbewusstsein", sagte Michael Cisik.

Der Trainer war begeistert vom Auftritt seiner Schützlinge. In der vergangenen Woche bei der 23:31-Niederlage beim TV Stromberg hatten sie sich noch ganz anders und erstaunlich blutleer präsentiert. "Heute haben wir wieder mit Begeisterung und Leidenschaft gespielt und dabei viel weniger Fehler gemacht", so der Coach. "Wir haben durch den Sieg gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist, dass wir in der Nordrheinliga dabei sein wollen."

Es war bis zum Schluss eine packende und ausgeglichene Partie, in der sich bis zur 42. Minute kein Team mit mehr als zwei Treffern absetzen konnte. Die Blau-Weißen hatten von Beginn an meist mit ein oder zwei Treffern die Nase vorne. Nach der Pause gingen die Essenerinnen dann erstmals in Führung (14:16). Doch der TuS kam zurück, schaffte schnell den Ausgleich zum 18:18, ehe Melina Bergmann, Joana Jeschke und Birte Pitzen ihre Mannschaft mit drei Treffern in Folge erstmals mit drei Treffern in Führung warfen (21:18, 43.). Wenig später hatte der TuS sogar vier Tore Vorsprung (25:21, 48.).

Noch einmal konnten die Gäste entscheidend verkürzen und kamen bis auf einen Treffer heran (25:26, 56.). Doch die Lankerinnen behielten die Nerven und stellten den alten Vier-Tore-Vorsprung wieder her (29:25). Vor allem die groß aufspielende Joana Jescke tat sich in dieser entscheidenden Phase als Schützin wichtiger Tore hervor. Die Fans feierten die flinke Linksaußen vor allem für das 28:25, das sie nach einem Foulspiel spektakulär im Fallen erzielte. Ihr Treffer zum 29:25 bedeutete 200 Sekunden vor Schluss schließlich die endgültige Entscheidung.

Cisik hatte seine Mannschaft gut auf den Gegner vorbereitet und taktisch hervorragend eingestellt. Seine Schützlinge setzten seine Vorgaben perfekt um. Auffällig stark agierten in der Abwehrmitte Laura Becker und Kathrin Naeckel.

Am Sonntag (13 Uhr, Heinrich-Heine-Gesamtschule, Graf-Recke-Straße) steht die nächste Bewährungsprobe an, denn dann geht die Reise zu Fortuna Düsseldorf, einem weiteren Titelaspiranten.

TuS Treudeutsch 07-Damen: Babette Schalley, Jennes Rebecca - Saskia Buiting (1), Joana Jeschke (8), Babette Schalley, Rebecca James, Alexanra Platen (2), Alicia Bergmann (1), Melissa Fay, Birte Pitzen (2), Lea Rosteck und Kathrin Naeckel (3).

(RP)