Meerbusch: TSV will gegen Gladbach punkten

Meerbusch : TSV will gegen Gladbach punkten

Meerbuschs Landesliga-Kicker müssen die Tabellenführung beim 1. FC Mönchengladbach verteidigen. Emre Geneli ist dabei, aber Kevin Dauser und Lennart Ingmann spielen vermutlich nicht.

Ein großes Wiedersehenstreffen wird es am Sonntag (15 Uhr, Luisenstraße) auf der Ernst-Reuter-Sportanlage in Mönchengladbach geben, wenn dort der Landesliga-Spitzenreiter TSV Meerbusch auf den 1. FC Mönchengladbach trifft. So steht der frühere TSV-Keeper Elvedin Kaltak nun beim 1. FCM zwischen den Pfosten. Und auch die Meerbuscher haben mit Daniel Hoff und Romel Anyomi zwei frühere Gladbacher in ihren Reihen.

Trotz der Akteure auf beiden Seiten, die schon sowohl das Meerbuscher als auch das Mönchengladbacher Trikot trugen: Freundschaftlich wird es eher nicht zugehen. Dafür steht für die Teams zu viel auf dem Spiel. Der seit zehn Partien ungeschlagene TSV Meerbusch (acht Siege, zwei Remis) möchte durch den elften Sieg im 15. Spiel die in der vergangenen Woche von Union Nettetal zurückeroberte Tabellenführung verteidigen. Und der Gastgeber schielt als Tabellenachter nach oben, kann mit einem Dreier den Anschluss an das obere Tabellendrittel wahren.

Der 1. FCM ist nur schwer einzuschätzen, spielt eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen. Nach sieben Partien ohne Niederlage zu Saisonbeginn hatte die Truppe fünf der folgenden sechs Spiele verloren. Zuletzt beendeten sie die Sieglos-Serie mit einem 3:2-Sieg in Heiligenhaus. "Das wird ein schwerer Gang, das ist keine einfache Aufgabe", sagt Horst Riege. Der Team-Manager hat eine hohe Meinung von dem Gegner, der über einige Spieler mit Oberliga-Erfahrung verfügt. Schwer sei es zudem für die Gastmannschaften, mit dem Kunstrasenplatz an der Luisenstraße klarzukommen, der ähnlich eng ist wie in Bösinghoven. Riege hat auf dem Platz seine Erfahrungen gemacht: "Der ist wirklich nicht leicht zu bespielen", sagt er.

Ihren flinker Stürmer Emre Geneli haben die Meerbuscher wieder dabei, frei von personellen Sorgen sind sie trotzdem nicht. Goalgetter Kevin Dauser fällt weiter aus. "Er befindet sich wieder im Lauftraining, ist für Sonntag aber noch keine Option", sagt Riege. Fraglich ist noch der Einsatz von Lennart Ingmann, der sich in der vergangenen Woche beim 7:0-Sieg seiner Elf gegen Süchteln verletzte. Als Alternative steht auch Benjamin Dohmen nicht zur Verfügung, der weiter das Krankenbett hütet und mit Antibiotika behandelt wird.

Die Ausfälle sollten den Meerbuschern angesichts ihres ausgeglichenen Kaders nichts ausmachen. "Gewinnen wird die Mannschaft, die den größeren Willen an den Tag legt", sagt Riege. "Bei unserem jüngsten Auswärtsspiel, dem 0:0 in Rath, haben wir das nicht so gut gemacht. Nun können die Jungs beweisen, dass sie aus dem Rath-Spiel gelernt haben und mit mehr Verbissenheit und Engagement bei der Sache sind", sagt Riege.

(RP)