TSV Meerbusch verliert gegen den Tabellenzweiten aus Baumberg

Fußball Oberliga : TSV ohne Punkt in der Topspielwoche

Meerbuschs Oberliga-Fußballer verlieren ersatzgeschwächt auch gegen den Tabellenzweiten Sportfreunde Baumberg.

Der TSV Meerbusch verliert in der Topspiel-Woche auch die zweite Partie. Sechs Tage nach dem 0:2 bei Spitzenreiter VfB Homberg kassierten die stark ersatzgeschwächten Blau-Gelben eine 2:3-Heimniederlage gegen die zweitplatzierten Sportfreunde Baumberg. Der Zug nach oben ist für den Aufsteiger damit abgefahren. Mit nun neun Punkten Rückstand auf den Tabellenzweiten der Oberliga haben die Meerbuscher endgültig keine Ambitionen mehr nach oben, und die Vizemeisterschaft abgehakt.

Fahrt nahm die lange sehr zäh verlaufene Partie erst in den Schlussminuten auf. Vier der fünf Treffer fielen während der finalen neun Minuten. Gut tat der Partie der Führungstreffer der Gäste: Jörn Zimmermann markierte die Baumberger 1:0-Führung mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke (66.). Nun forcierten die Meerbuscher ihre Angriffsbemühungen. Den Baumbergern gab das Platz zum Kontern. Zunächst rettete Meerbuschs Keeper Andreas Lahn gegen den frei auf ihn zulaufenden Alon Abelski. Dann erzielte aber Robin Hömig nach einem schnellen Angriff über rechts das 2:0 (81.). Das schien die Entscheidung. Doch der TSV traf wie aus heiterem Himmel zum 1:2-Anschluss (86.) und schöpfte neue Hoffnung. Ryo Terada brauchte den Ball nach einer Flanke von Ridvan Balci aus zwei Metern nur über die Torlinie zu schubsen.

Die Meerbuscher warfen nun alles nach vorne. Ihre Hoffnung auf eine Wende war aber nur von kurzer Dauer. Im direkten Gegenzug traf Ali Gülcan das 3:1 für die Sportfreunde (88.). Doch auch das war noch nicht das Ende des Torreigens. Noch einmal schlugen die Gastgeber zu: Ridvan Balci erzielte das 2:3 (90.). Eine weitere Torchance erarbeiteten sich die Molina-Schützlinge dann aber nicht mehr.

„Die Baumberger hatten die besseren Möglichkeiten. Hier war für uns aber heute mehr möglich“, sagte Horst Riege nach Spielende. Der Teammanager zielte damit auf die doppelte Großchance des TSV kurz vor der Halbzeit ab. Da verballerten die Meerbuscher gleich zwei große Einschussmöglichkeiten. Mit einer Führung im Rücken hätte der Aufsteiger nach der Pause sicher ganz anders auftreten können und die Partie einen anderen Verlauf genommen.

Die Abwehr des TSV stand während der 90 Minuten meist sicher und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Über weite Strecken der Partie agierten die Meerbuscher aber ohne Durchschlagskraft im Angriff und erarbeiteten sich kaum Torchancen. Die erste Einschussmöglichkeit der Gastgeber während der zweiten Halbzeit gab es erst nach dem 0:1.

Ihren letzten Trumpf ließen die Gastgeber aber auf der Bank: Stürmer Benjamin Dohmen schonten sie für das Spiel der zweiten Mannschaft.

Mehr von RP ONLINE