TSV Meerbusch II braucht Punkte gegen den Abstieg

Fußball : TSV II braucht Punkte gegen den Abstieg

Nach vier Niederlagen aus fünf Spielen sind die Meerbuscher Landesliga-Kicker näher zur Abstiegszone gerutscht. Mit einem Sieg gegen Holzheim soll der Vorsprung wieder vergrößert werden. Büderich muss bei Sparta Bilk antreten.

Der Blick auf die nackten Ergebnisse könnte vermuten lassen, dass sich die Zweitvertretung des TSV Meerbusch derzeit in einer Krise befindet. Vier Niederlagen aus den vergangenen fünf Landesligaspielen stehen für die Blau-Gelben zu Buche. Für die Verantwortlichen ist es jedoch kein Grund, Trübsal zu blasen. „Wir spielen momentan nicht schlecht. Was uns fehlt, ist die Konsequenz in den Aktionen und auch ein wenig das Spielglück“, befindet Trainer Jan-Niklas Bonnekessel. Beim 1:3 in Sonsbeck am vergangenen Wochenende  habe seine Mannschaft mit Ausnahme der Standardsituationen sehr gut verteidigt und viele Nadelstiche nach vorne gesetzt. „Leider haben wir unsere Chancen aber unzureichend genutzt“, so Bonnekessel.

Im letzten Spiel des Jahres, am Sonntag um 14.15 Uhr auf dem Windmühlenplatz in Bösinghoven gegen die Holzheimer SG muss die TSV-Reserve noch einmal Gas geben.  Anderenfalls könnte der lange Zeit komfortable Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang,  den derzeit die Gäste einnehmen, auf sechs Zähler schrumpfen. „Es wäre gut, das Polster zu halten oder sogar noch auszubauen und gleichzeitig auch mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu gehen“, betont Bonnekessel.

Zudem wäre es für Kapitän Sascha Müller eine tolle Sache, wenn er sich mit drei Punkten von dem Meerbuscher Landesligisten verabschieden könnte. Der 26-jährige Defensivakteur wird beruflich nach Südamerika gehen und deshalb sein vorerst letztes Spiel für die Blau-Gelben bestreiten. Ebenfalls verlassen wird die Meerbuscher Marcel Hillar, der sich zur Rückrunde Fichte Lintfort anschließen wird. Der Mittelfeldspieler fällt am Sonntag jedoch ebenso aus wie verletzt aus Steffen Drees und Tobias Miczek. Auch hinter dem Einsatz von Yasar Uzun, den eine hartnäckige Schambeinentzündung plagt, steht ein dickes Fragezeichen.

Verstärkung aus der Oberliga-„Ersten“ wird es mit Ausnahme von Angreifer Jamie van den Loo nicht geben. „Wenn wir unsere Tugenden, die wir über weite Strecken der ersten Saisonhälfte vor allem in unserem Heimspielen gezeigt haben, noch einmal auf den Platz bekommen, bin ich guter Dinge, dass wir am Sonntag auch so wieder dreifach punkten werden“, so Bonnekessel.

Einen Sieg zum Jahresabschluss will unbedingt auch Fußball-Bezirksligist FC Büderich 02 landen, um weiter an den Aufstiegsrängen dranzubleiben. Für die Blau-Schwarz-Weißen geht es am Sonntag (15 Uhr) zu Sparta Bilk. Vorsicht ist geboten. Zwar kamen die Hausherren in der Vorwoche mit 0:4 beim HSV Langenfeld unter die Räder, doch zuvor waren sie viermal in Folge ungeschlagen geblieben. Genauso lang ist auch die aktuelle Serie der Büdericher, die ihr kleines Zwischentief überwunden haben und zuletzt mit zwei aufeinanderfolgenden Heimsiegen (1:0 gegen Eller, 3:1 gegen Gerresheim) ihren Platz in der Spitzengruppe behaupteten.