TSV II: Meerbuschs Landesliga-Fußballer halten die Klasse

Fußball : TSV Meerbusch II im Freudentaumel

Meerbuschs Landesliga-Fußballer halten trotz einer 1:3-Niederlage beim Tabellenzweiten SC Cronenberg die Klasse. Den Ehrentreffer erzielte Niklas Geraets.

Am Ende eines dramatischen Spieltages lagen sie sich in den Armen, vergossen Tränen der Freude und tanzten ausgelassen über den Platz. Mit viel Leidenschaft hatte sich die Zweite des TSV Meerbusch in den vergangenen Wochen gegen den Abstieg aus der Landesliga gewehrt. Doch der sensationelle Endspurt während der vergangenen Wochen mit Hilfe der Verstärkung aus dem Oberliga-Kader schien dann doch zu spät zu kommen. Mit 1:3 (0:1) unterlag die Truppe von Trainer Niklas Bonnekessel beim Vize-Meister SC Cronenberg – und hält trotzdem die Klasse. „Das ist die schönste Niederlage meiner Karriere“, sagte der Coach nach dem Happy End.

In der vergangenen Woche hatte sich der TSV II nach dem 4:2-Erfolg in St. Tönis kurze Zeit über den vermeintlichen Klassenerhalt freuen können. Doch die Meldung über die 2:3-Niederlage des direkten Konkurrenten MSV Düsseldorf erwies sich als falsch. Die Marokkaner hatten die Partie stattdessen mit 2:1 gewonnen. Am Sonntag nutzten sie dann die Pleite des TSV II, um durch einen 4:2-Erfolg an der Meerbuscher Reserve vorbei ans rettende Ufer zu klettern. Nun kam es für Bonnekessel & Co. auf den Ausgang der Partie der SpVgg Odenkirchen an, die zur gleichen Zeit gegen den Tabellendritten FC Mönchengladbach spielte. Ein Unentschieden hätte Odenkirchen gereicht, um die Meerbuscher in die Bezirksliga zu schicken und selbst den Klassenerhalt zu schaffen. Stefan Rott, Linksverteidiger der Oberliga-Mannschaft des TSV, berichtete per Telefon von dem Duell, das bis zur letzten Minute auf des Messers Schneide stand. Erst in der Schlussphase kassierten die Odenkirchener den Gegentreffer zum 1:3, der Auftakt der ausgelassenen Feierlichkeiten des TSV war. Die Meerbuscher zeigten auch in Cronenberg eine gute Leistung, doch dem Tabellenzweiten waren sie bei aller Kampfkraft nicht gewachsen. „Man hat meiner jungen Mannschaft angemerkt, dass sie mit der Situation überfordert war. Sie hat dem Gegner viel zu viel Respekt entgegengebracht“, sagte Bonnekessel. So ging der Gastgeber, der in der ersten Hälfte zweimal den Pfosten und einmal die Latte des Meerbuscher Tores traf, völlig verdient mit einer 1:0-Führung in die Pause. Nach Wiederbeginn war der Doppelschlag zur Cronenberger 3:0-Führung in der 48. und 50. Minute schon die Vorentscheidung. Doch der TSV gab nicht auf und kam in der Nachspielzeit durch den unermüdlichen Niklas Geraets zum 1:3-Anschluss. Einen Vorwurf für die Niederlage wollte Bonnekessel seiner Truppe nicht machen. „Wir haben auch heute gezeigt, wie sehr wir uns in den letzten Monaten gesteigert haben. Den Klassenerhalt haben wir uns verdient.“

Mehr von RP ONLINE